Alt-Liga - Kicker des VfL scheitern in Nordhorn

 

Raus mit Applaus. Das ist das Fazit der Ü40-Fußballer des VfL nach ihrem Auftritt bei der diesjährigen Niedersachsen-Meisterschaft in Nordhorn. Die Grün-Weißen schieden bereits nach der Vorrunde aus, was hauptsächlich an der mangelnden Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor und der fehlenden Erfahrung auf dem ungewohnten Kleinfeld lag. Insgesamt heimste das Team von Trainer Markus Bartmann aber viel Lob und Respekt für die gezeigten Leistungen ein.

Vor allem im Auftaktspiel gegen den Vorjahres-Titelträger und amtierenden Deutschen Meister Hannover 96 zeigte der VfL ein sehr starkes Spiel. Höchst unglücklich und nach einigen zweifelhaften Schiedsrichter-Entscheidungen verlor Lüneburg jedoch am Ende 1:2. Das einzige Tor erzielte Mike Dunst per Neunmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Es sollte das einzige VfL-Tor an diesem Tag bleiben, denn sowohl beim 0:0 gegen SG Bösel-Thüle als auch gegen SV Lengede (0:1) gelang der Truppe trotz unzähliger hochkarätiger Torchancen kein weiterer Treffer. Das bedeutete das Aus nach der Vorrunde.

Titelträger der 12. Krombacher Ü40-Meisterschaft wurde an diesem Wochenende Viktoria Woltwiesche aus dem Kreis Peine vor TSV Stelingen (Hannover-Land). Favorit Hannover 96 musste sich am Ende mit Platz 3 begnügen.

Das Team des VfL Lüneburg, vor kurzem erneut Kreisliga-Meister auf dem 11er Feld geworden, hat sich vorgenommen, die Qualifikationsrunde wieder zu überstehen, um dann im kommenden Jahr erneut anzugreifen.

Alt Liga – Finaleinzug nach 7:6 im Neunmeterschießen

 

Die Alt Liga des VfL ist am Mittwochabend mit einem 7:6 nach Neunmeterschießen gegen den SV Scharnebeck der Einzug ins Kreispokalendspiel gelungen.

In einer chancenarmen ersten Halbzeit ging der VfL durch einen sicher verwandelten Strafstoß vom Neunmeterpunkt durch Carsten Kümmel (25.) mit 1:0 in Führung. Nach einem Doppelschlag der Scharnebecker (30. und 34.) ging es allerdings mit einem 1:2 Rückstand für den VfL in die Halbzeit.

Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit gelang dem VfL nach schöner Kombination durch Marcus Bartmann der Ausgleich zum 2:2. Trotz drückender Überlegenheit im zweiten Durchgang, konnten die VfLer das Spiel nicht in der regulären Spielzeit für sich entscheiden.

Somit ging es ins Neunmeterschießen. Während die VfLer (Christian Frischmuth, Gordon Gerke, Marcus Bartmann, Armin Trogsch, Carsten Kümmel) alle sicher vom Punkt verwandeln konnten, gelang es dem VfL-Torwart Michael Bockelmann einen Neunmeter von Scharnebeck zu parieren und somit den Finaleinzug zu sichern.

Alt Liga - Heino Reents schießt den VfL nach Nordhorn

Es ist geschafft. Gleich bei der ersten Qualiteilnahme zur Endrunde des Ü40 Niedersachsenpokals in Nordhorn gelang es dem VfL sich zu qualifizierten.

Es war der erwartete schwere Gegner mit dem sich der VfL um den Einzug zur Endrunde auseinandersetzen mussten. Oldau-Ovelgönne war eine technisch starke und Körperbetonte Mannschaft, die dem Gastgeber alles abverlangte. Man merkte schon in den ersten Minuten das beide Mannschaften auf Augenhöhe spielen. Nach anfänglichem Abtasten, fiel dann aber folgenrichtig das 1:0 für den VfL durch Christian Frischmuth, der mit einem satten Schuss ins linke Toreck den Ball versenkte. Der Gegner setzte auf schnelle Konter, die aber zum größten Teil von der starken Abwehr um Jens Schwarzat und Manu Gomez vernichtet wurden sind. In unserer besten Phase in der ersten Halbzeit schoss Heino Reets das 2:0. Der Torwart konnte den Ball nur abklatschen und Heino stand goldrichtig und versenkte die Kugel. Carsten Kümmel hatte kurze Zeit später das 3:0 auf den Fuss, welches aber der Torwart verhindern konnte. Nach der 2:0 Führung ließ der VfL aber ein wenig nach und baute so den Gegner nochmal auf und durch einen Abwehrfehler zum 2:1 traf. Es ging mit der Führung in die Pause.

Mit Beginn der 2. Halbzeit fand der Gegner besser ins Spiel und machte ordentlich Druck. Der VfL wirkte ein wenig angeschlagen durch den Anschlusstreffer kurz vor der Pause . Nach einem schnell abgeschlossenen Konter zum 2:2 begann der VfL aber wieder Fussball zu spielen. Es wurde jetzt das spannendes Spiel. Die VfLer ließen den Ball jetzt wieder gut laufen und erspielten sich gute Möglichkeiten, die leider nicht genutzt wurden. Der Gegner spielte jetzt noch aggressiver und teils überhart. Der Gegner kam trotz seiner guten spielerischen Anlage kaum noch zu guten Möglichkeiten.

5 Minuten vor Schluss gingen die Gastgeber wieder in Führung. Heino Reents schob den Ball aus 3 Metern ins Tor, nachdem Joschi einen Ball zurück eroberte und dann geschickt abspielte. Der Gegner versuchte jetzt auf Biegen und Brechen alles, scheiterte aber am Bollwerk des VfL.

Als der Schlusspfiff ertönte lagen sich die Spieler des VfL in den Armen. Sie haben es geschafft. Es geht im Juni 2016 nach Nordhorn.

Wieder war es eine ganz starke geschlossene Mannschaftsleistung die der VfL an diesem Tag hinlegte. Alle gaben ihr Bestes und spielten und kämpften bis zur letzten Minute. Der Sieg ging auch in Ordnung, da der VfL trotz mehr Ballsitz des Gegners die besseren Chancen hatte.

Ein dickes Dankeschön auch für die Unterstützung der Spieler die verletzt waren oder nicht teilnehmen konnten, weil wir nur 11 Mann einsetzen dürfen.

 

Folgende Spieler holten den Sieg:

Michael Bockelmann – Jens Schwarzat – Manuel Gomez – Arne Schneider – Gordon Gehrke – Heino Reents – Joschi – Carsten Kümmel – Dirk Reichel – Christian Frischmuth – Markus Bartmann

 

5 facher Torschütze

Alt Liga – Locker eine Runde weiter auf dem Weg zur Niedersachsenmeisterschaft

 

Im 2. Spiel auf dem 7er Feld lief es diesmal ein wenig besser. Nur in der Anfangsphase war der VfL noch nicht ganz da. Es herrschte eine gewisse Unordnung diese zum Glück nicht vom Gegner bestraft wurde.

Nach etwa 10 Minuten hatte der VfL dann die Partie im Griff. Spielerisch und kämpferisch waren wir jetzt bis zum Schluss der Partie überlegen. So fielen die Tore dann in regelmäßigen Abständen. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre das Ergebnis höher ausgefallen. Mann des Tages war Carsten Kümmel mit seinen 5 Toren an diesem Abend.

Trotz des hohen Ergebnisses gibt es noch einiges zu verbessern.

 

Tore:

0:1 Carsten

0:2 Heino

0:3/0:4/0:5/0:6 Carsten

0:7 Mike D.

 

Aufstellung:

Tor: Bockel

Feld: Kaese – Jens – Heino – Carsten – Gordon – Joschi – Wolle - Dirk R. - Mike D.

Saison 2014/15

Alt Liga – Doublesieger!

 

Die Alt Liga des VfL besiegte den ESV Lüneburg im Kreispokalendspiel völlig verdient mit 2:0.

Die Tore in der sehr einseitigen Partie erzielten mit einem Doppelschlag innerhalb von 5 Minuten Heino Reents (64.) und Javier Medina (69.) für den VfL.

Somit konnte die Alt Liga nach der Meisterschaft auch den Pokal gewinnen und sicherte sich das Double.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

 

Fotos

Kreismeister und Kreispokalsieger 2015

Alt Liga - Kreismeister!!!

 

Unsere Alt Liga besiegte am Samstag den ESV Lüneburg mit 3:1 und sicherte sich damit bereits frühzeitig die Kreismeisterschaft. Somit konnte sich die Alt Liga bereits den ersten Titel in dieser Saison sichern und strebt am 14. Mai im Endspiel um den Kreispokal gegen den gleichen Gegner das Double an.

Herzlichen Glückwunsch!

Alt Liga - Einzug ins Finale des Kreispokals

 

Unsere Alt Liga besiegte am Mittwoch im Halbfinale des Kreispokals die SG Bleckede/Neetze mit 4:0 (1:0). Bei dem souveränen und nie gefährdeten Sieg erzielten Javier Medina (3) und Carsten Kümmel (1) die Tore.

Im 2. Halbfinale setzte sich der ESV Lüneburg gegen den TSV Adendorf durch. Somit kommt es am 14. Mai zu einer Neuauflage des Endspiels von vor 2 Jahren. Dies verloren die VfLer unglücklich im Elfmeterschießen. Da ist diesmal sicher eine Revanche fällig.

Alt Liga - Revanche geglückt gegen Ilmenau

 

Zum letzten Spiel der Hinrunde kam der Tabellenführer aus Ilmenau an den Grasweg. Unser Ziel war es heute, sich für die Hinspiel-Niederlage zu revanchieren. Vom Anpfiff weg übernahm der VfL sofort die Initiative, um dem Gegner gleich zu zeigen, wer Herr im Hause ist. In der 3. Minute ließen wir die erste Großchance zur Führung liegen. Wie aus dem Nichts dann die Gästeführung. Einen schnellen Konter der Ilmenauer konnten wir noch klären, aber leider landete der Ball beim Gegner der aus ca. 20 Meter den Ball ins kurze Eck drosch.

Wir brauchten einige Minuten um den Rückschlag zu verdauen. Erst ab der 15. Minute fanden wir wieder besser ins Spiel und spielten wieder gezielter nach vorne. Wir kämpften uns immer weiter an das Tor der Ilmenauer, die aber geschickt verteidigten. Dann ließen wir wieder 2 Großchancen nach Ecken aus und mussten mit einem Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Das einzige Manko in der ersten Halbzeit war, dass wir wieder nicht so gut über die Außen spielten und unsere Chancen nicht nutzten.

Mit Beginn der 2. Halbzeit spielten wir jetzt besser über die Außen. Auch standen wir jetzt besser zum Gegner, so dass er kaum ein Aufbauspiel machen konnte. Es rollte ein Angriff nach dem Anderen auf das Tor der Ilmenauer und wir erspielten uns wieder gute Möglichkeiten, die nicht genutzt wurden.

In der 52 Minute war es dann so weit. Jens Schwarzat traf zum Ausgleich. Einen schnellen Angriff setzen wir fantastisch um, indem wir einen langen Ball abfingen. Ein geschickter Pass zu Jens, der den Ball ca. 30 Meter vorm Tor annahm, eine Drehung, den Ball kurz zurechtgelegt und dann aus ca. 22 Meter den Ball mit Gewalt unter die Latte drosch. Der Torwart konnte so schnell gar nicht reagieren. Jetzt ging die Post ab. Ilmenau fand nicht mehr ins Spiel zurück und wir drückten ohne Ende. In der 65 Minute setzen wir den nächsten Konter. Ein langer Ball holte sich Riccardo Baich, nahm Fahrt auf Richtung Tor und schob den Ball durch die Beine des Torwarts ins Tor. Der Ball sprang kurz vorher noch ein wenig auf, aber der Ex-Profi bewies mit seiner Technik, dass er nichts verlernt hat. Ilmenau spielte jetzt volles Risiko und wurde noch fast belohnt. In der Abwehr unterliefen wir einen Ball, den der Ilmenauer Spieler zum Glück freistehend aus 10 Meter über das Tor schoss. Im Gegenzug macht Riccardo Baich sein 2. Tor (70. min) nach einem schnellen Angriff.

In der Nachspielzeit (72. min) erzielte Joschi sogar noch das 4:1, nachdem wieder ein schneller Angriff vernünftig ausgespielt wurde.

Am Ende blieb es dabei und der Sieg ging verdientermaßen auch in Ordnung. Es war wichtig mit einem Sieg in die Winterpause zu gehen, denn es stärkt das Selbstvertrauen und es fühlt sich einfach gut an.

 

Ich wünsche allen Spielern und Mitgliedern des VfL Lüneburg ein schönes, erholsames, friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Alt Liga – Verdienter Sieg gegen die Eisenbahner

 

Am Dienstag fand das schwere Heimspiel gegen die Eisenbahner statt. Unser Motto war, dass wir den Gegner früh im Aufbau stören und so ihr gutes Aufbauspiel verhindern wollten. Das ging auch ganz gut auf in der Anfangsphase. Nach 2 Minuten mussten wir eigentlich in Führung gehen als Rudy Pardisi den Torwart im 5-Meter-Raum umspielte und nur noch ins leere Tor schieben brauchte. Aber der Ball sprang unglücklich auf und ging daneben.

Wir machten weiter Druck und erspielten uns gute Chancen, die wir aber nicht verwerten konnten. Die Eisenbahner bauten geschickt einen Defensivriegel auf, der heute nur schwer zu knacken war. Aber auch nach vorne, wenn Sie mal kamen, waren sie durch schnelles umschalten von Abwehr auf Angriff gefährlich. Da standen wir das eine ums andere Mal nicht gut in der Defensive. Gerade bei Ballverlusten und deren Konter. Die einzige dicke Chance für die Eisenbahner leitete unser guter Keeper Bockel ein, indem er einen Eckball fallen ließ. Wir ließen aber insgesamt zu viele gute und große Chancen liegen und spielten nicht so oft über die Außen. Das war das einzige Manko in der ersten Hälfte. Dies wollten wir in der zweiten Halbzeit besser machen.

Wir spielten dann in der zweiten Halbzeit noch mehr über die Außen, aber leider fanden wir keine Lücken um das Abwehrbollwerk zu knacken. Die Abwehr machte heute ihre Sache gut und ließ kaum Chancen zu. Ab Mitte der zweiten Halbzeit lief ein Angriff nach dem Anderen auf das Tor der Eisenbahner. Gute Chancen ließen wir teilweise fahrlässig liegen. Erst 5 Minuten vor Schluss wurden wir endlich belohnt, als Christian Frischmuth nach einer zu kurzen Abwehr der Eisenbahner den Ball aus ca. 22 Meter unhaltbar ins Tor drosch. Die letzten Minuten spielten wir dann etwas gebremst, um den Sieg nach Hause zu bringen. Es brannte nichts mehr an und so jubelten wir mit dem Schlusspfiff.

Der heutige Sieg ging aber in Ordnung, da wir viele Großchancen hatten und über die gesamten 70 Minuten das spielstärkere Team waren. Die Eisenbahner waren aber stets gefährlich bei ihren Konter und die Abwehr hielt sehr lange stand.

Jetzt heißt es Kräfte wieder aufladen, denn die nächsten schweren Spiele stehen auf dem Programm. Freitag geht es nach Bleckede und zum Abschluss der Hinrunde kommt dann am Mittwoch die SG Ilmenau/Heidetal.

 

Aufstellung:

Bockel – Linde – Zvonko – Jens – Heino – Joschi – Rudy – Sven – Gorden – Riccardo – Frischi

Einwechslung: Wolle – Peter –

Bank: Gerd, Tomas

VfL Lüneburg e.V.

Am Grasweg 27

21339 Lüneburg

www.vfl-lueneburg.de

Saison 2017/18

 

Landesliga

U18 A-Junioren

U17 B-Junioren

Frauen

 

Bezirksliga

Herren

VfL Lied
VfL-Lied.mp3
MP3-Audiodatei [2.9 MB]