Frauen - Gelungener Saisonauftakt

 

Nachdem die Mannschaft eine Woche zuvor mit einem 3:1 Sieg in Celle bereits den Einzug ins Achtelfinale des Bezirkspokals erreicht hat, konnte am vergangenen Sonntag mit einem deutlichen 5:2 Sieg beim TSV Eintracht Immenbeck der Start in die neue Landesligasaison perfekt gemacht werden.

Bereits in der zweiten Minute geht die Mannschaft durch einen von Amelie sicher verwandelten Elfmeter (nach Handspiel) in Führung. Mit einer hoch stehenden Viererkette und unermüdlichen Sechsern drängen die VfL-Damen den Gegner tief in seine eigene Hälfte. So steht es nach nur 17 Minuten durch Tore von Stephanie (5´) und Naemi (17´) bereits 3:0.

Der VfL dominiert die Partie, jedoch wird Immenbeck immer dann gefährlich, wenn es ihnen gelingt, durch die Schnittstellen besagter, weit aufgerückter Abwehrkette, scharfe, lange Bälle zu spielen. Einer dieser Bälle kann nur zur Ecke geklärt werden, im Strafraum löst sich eine Gegnerin und köpft den Anschlusstreffer zum 3:1 (18´).

Als direkte Antwort schießt Naemi in der 20. Minute jedoch gleich das 4:1 und Amelie kann kurz vor der Halbzeit noch auf 5:1 erhöhen (43´).

In der zweiten Halbzeit dann ein ganz anderes Bild: Die Immenbeck-Damen zeigen sich nicht eingeschüchtert, sondern angriffslustig. Verwirrung beim VfL, der den Gegner gewähren lässt und sich so prompt das 2:5 fängt (49´).

Die Lüneburgerinnen haben Schwierigkeiten, sich wieder zu fangen, hinten ist Unordnung und nach vorne geht nicht mehr viel und wenn doch, dann ist es ungenau und inkonsequent. Das Spiel ist jetzt auf Augenhöhe, der VfL aber bald wieder bei sich und seinem Spiel angekommen und kann schließlich den, auch in der Höhe verdienten Sieg gut über die Runden bringen.

Damit belegen die Damen nach dem ersten Spieltag den ersten Tabellenplatz. Das nächste Wochenende ist spielfrei, danach wird sich zeigen, wie es weiter geht, das Team ist jedoch heiß darauf, diesen Trend weiter auszubauen.

Damen – Ende einer erfolgreichen Saison

 

Nachdem zu Beginn der Saison lange nicht feststand, ob die Damen überhaupt eine zweite Mannschaft melden können, verabschiedet sich eben diese "Zweite" nun als Kreismeister und Kreispokal-Zweiter aus der Sasion 2016/17.

Einen ganz großen Anteil daran hatten KK und Lauschi, die sehr für diese zweite Mannschaft gekämpft haben und auch die Organisation übernahmen.

 

Am vergangenen Donnerstag verlor das Team als spielerisch bessere Mannschaft unglücklich mit 4:2 das Pokalfinale gegen den TuS Barskamp und antwortete darauf gleich am folgenden Tag mit einem deutlichen 5:0 Sieg im entscheidenden Meisterschaftsspiel gegen den direkten Tabellenkonkurrenten von der SG Reppenstedt/Ochtmissen/Handorf.

 

Die erste Mannschaft beendete die Saison, ebenfalls am vergangenen Wochenende, mit einem 4:1 Sieg beim MTV Jeddingen.

Mit dem dritten Platz auf der Abschlusstabelle der Landesliga, und damit als nicht weniger als die erfolgreichste Damenmannschaft des VfL aller Zeiten, verabschiedet sich das Team nicht nur in die Sommerpause, sondern auch einen wichtigen Teil der Mannschaft in den "Ruhestand".

 

Neben Trainer Karsten, der nach 14 Jahren beim VfL von nun an die Spiele als Zuschauer verfolgen wird, gehen gleich sechs Stammspielerinnen mit ihm: Kapitän Nadja, Nele, Ina, Ela, Leo und Emily.

Wir freuen uns also über noch mehr Fans am Spielfeldrand und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft. 

Kreismeister 2017

Frauen – Ebenfalls Hallenkreismeister 2017

 

Nach den 2. Herren wurden nun auch die Frauen des VfL an diesem Wochenende Hallenkreismeister 2017.

In der Gruppe 2 konnten sie sich nach Siegen gegen TuS Brietlingen 2 (6:0), SG Ochtmissen/Reppenstedt I (5:1) und SV Eintracht Lüneburg 2 (2:0) souverän den Platz 1 sichern. Platz 2 belegte die SV Eintracht Lüneburg 2.

In der Gruppe 1 setzten sich erwartungsgemäß die SV Eintracht Lüneburg 1 und der TuS Barskamp durch.

Im Halbfinale stand man somit dem TuS Barskamp gegenüber, der ebenfalls klar mit 5:0 besiegt wurde.

Im Finale wartete nun der Stadtrivale SV Eintracht Lüneburg 1. In diesem sehr spannenden Endspiel ging die Eintracht früh mit 1:0 in Führung. Diesem Rückstand liefen die Grün-Weißen lange hinterher. Diverse Chancen, 2 Lattentreffer von Nadja und einer großen Gelegenheit durch Agal, konnten jedoch nicht genutzt werden. Doch das ständige Anrennen wurde kurz vor Schluss noch mit dem Ausgleich durch Nadja belohnt. Die Torhüterin Lina Jackels und ihre Abwehr retteten in den letzten Sekunden das 1:1.

Somit musste ein Neunmeterschießen für die Entscheidung sorgen.

Während Eintracht einen Neunmeter nicht versenken konnte, verwandelten die 3 VfL Schützinnen Celine Meyer, Nadja Kühl und Amelie Hess eiskalt und sichten so ihrem Team die Hallenkreismeisterschaft 2017. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Für den VfL spielten:

Lina Jackels, Anna Kunze, Hanna Weise, Jeruscha Steiner, Nadja Kühl, Rebecca Brinkmann, Amelie Hess, Celine Meyer und Agal

Hallenkreismeister 2017

Frauen - Zweimal gegen den Turniersieger gewonnen; trotzdem nur Zweiter

 

Die Mannschaft stieg stark in das Turnier ein: zwei 4:0 Siege gegen Eintracht Elbmarsch und die SG Bardowick/Handorf. Im dritten Vorrundenspiel musste man sich allerdings mit 1:2 dem TuS Barskamp geschlagen geben. Trotzdem ging die Mannschaft als Gruppenerster in die Endrunde.

Hier wurde abermals mit zwei Gruppen á vier Mannschaften gespielt. Noch einmal war das erste Spiel gegen die Eintracht Elbmarsch, welche diesmal mit 1:0 besiegt werden konnten.

Gegen den FC Roddau wurde ebenfalls mit 1:0 gewonnen. Das letzte Spiel bestritt die Mannschaft gegen den Bezirksligisten aus Hamburg, Altona 93. Das umkämpfte Spiel gewann Altona letztendlich verdient mit 3:2.

Da die Mannschaft mit Eintracht Elbmarsch nun punktgleich war, entschied das bessere Torverhältnis und der VfL Lüneburg fuhr als Turnierzweiter nach Hause.

Platz 2 beim Turnier in Handorf

Frauen – Knappe Niederlage im Bezirkspokal

 

Vier Wochen nach der deutlichen 1:6 Niederlage in der Liga stand die 1. Damen am Sonntag der SV Eintracht im Bezirkspokal-Viertelfinale gegenüber.

Während die Eintracht sich erneut spielbestimmend präsentiert, gibt sich der VfL kein zweites Mal die Blöße und hält von Anfang an dagegen. Diese, im vergangenen Aufeinandertreffen nicht da gewesene, Gegenwehr macht den Gegnerinnen das Spiel schwer. Viele Angriffe können schon im Mittelfeld abgefangen werden. Gefahren lauern besonders in Standartsituationen. Der VfL jedoch im Glück, ein von den Gästen gefordertes Tor gibt der Schiedsrichter nicht. Anschließend der VfL wieder glücklich: Nach strittiger Abseitssituation erzielt Nadja den Führungstreffer (28´)für die Gastgeber, womit es auch in die Pause geht.

Die zweite Hälfte verläuft ähnlich, Eintracht drückt, VfL hält dagegen. Zwei unkonzentrierte Momente müssen die VfL-Damen teuer bezahlen, die Eintracht dreht das Spiel in wenigen Minuten zu ihren Gunsten zu einer 2:1 Führung (51´/57´).

Der VfL trotzdem weiter mutig, erspielt sich Chancen, schließlich belohnt durch einen Pass durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr und dem Ausgleichstreffer durch Hanna (69´).

Zehn Minuten vor Schluss kann die SV Eintracht durch einen scharf von der Grundlinie hereingespielten Ball noch den Siegtreffer erzielen und zieht somit in das Halbfinale des Bezirkspokals ein.

Auf Seiten des VfL steht neben dem Ärger über das knappe Ergebnis aber vor allem der Stolz im Vordergrund, sich die vor vier Wochen angegriffene Ehre durch Kampf und Teamgeist wieder zurückgeholt zu haben.

Vor der Winterpause steht am 3.12. noch ein Nachholspiel in der Liga an, mit einem Sieg könnte die Mannschaft als Tabellendritter in die Winterpause gehen.

Frauen – Weiter auf Erfolgskurs

 

Die Frauen des VfL holten am Wochenende ihren vierten Sieg aus fünf Spielen gegen Aufsteiger Eintracht Elbmarsch und bleiben auf Erfolgskurs.

Nach einer unruhigen ersten Halbzeit mit Verletzten auf beiden Seiten führt der VfL zur Pause bereits überlegen mit 3:1. Nachdem Larissa nach einer Notbremse verletzt am Boden lag und anschließend den Abend in der Notaufnahme verbrachte (an dieser Stelle noch einmal gute Besserung!), antworten Janice und Ina promt mit dem Führungstreffer durch eine wunderschöne Freistoß-Kopfball-Kombination (17').

Der VfL bleibt weiterhin überlegen, das Spiel ruppig. Ina steckt den Ball durch die gegnerische Abwehr, Nadja guckt, lupft eiskalt über den Torwart und erhöht zum 2:0 (31').

Elbmarsch probiert es mit langen Bällen, scheitert jedoch zumeist an der VfL-Abwehr und so geht weiterhin viel nach vorne. Jerusha setzt sich über rechts außen durch, bringt den Ball vor das Tor und findet in einer Gegnerin eine unglückliche Abnehmerin. Eigentor, 3:0 (39')!

Kurz vor der Halbzeit dann ein Freistoß in der eigenen Hälfte. Traumschuss, direkt in den rechten Knick, keine Chance für Lina (42').

Nach zwei weiteren Treffern von Nadja (62', 67') kann diese den ersten Strafstoß auch im Nachsetzen nicht verwandeln, der Zweite wird schließlich aber selbstsicher von Jerusha zum 6:1 Endstand verwandelt (87').

Die zweite Hälfte blieb unruhig; nach vielen strittigen Abseitssituationen, insgesamt vier gelben Karten und zwei Elfmetern für den VfL geht dieser aber trotzdem als souveräner Sieger mit 6:1 auch in der Höhe verdient vom Platz.

Nach diesem Spiel stehen die Damen jetzt punktgleich mit der SG Geestland und der Eintracht Lüneburg auf Platz drei, hat allerdings bereits ein Spiel mehr als die direkte Konkurrenz. Da bleibt nur, weiterhin so souverän und konzentriert abzuliefern, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

Ina Fribus beschenkt sich und ihr Team mit einem Dreierpack

Frauen – Klarer Erfolg gegen letztjährigen Oberligisten

 

Damen lassen nach erster Saisonniederlage keinen Unmut erkennen, gewinnen gegen letztjährigen Oberligisten deutlich mit 4:0.

Durch frühes Unterbinden gegnerischen Aufbauspiels ließen die Lüneburgerinnen das Spiel überwiegend in der Hälfte des ATSV Scharmbeckstotel stattfinden. Während die Gegnerinnen versuchten, dem Druck mit langen Bällen zu entkommen, gelangen dem VfL zunehmend sauber herausgespielte Spielzüge, die schließlich zum Führungstreffer in der 27. Minute durch Agal führten. Kurz vor der Halbzeit bestätigte Ina Fribus diese spielbestimmende Leistung mit einem Sonntagsschuss über den weit aufgerückten Torwart zum 2:0.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich, wenn auch mit gefährlicheren Angriffen des Gegners als noch zuvor. Davon unbeirrt die VfL-Damen weiter mit unermüdlichem Zug zum Tor. Schließlich bescherte Ina sich mit zwei weiteren Treffern (51´, 81´) einen Dreierpack zu ihrem Geburtstag am Vortag und ihrem Team einen verdienten 4:0 Sieg nach überzeugender Mannschaftsleistung.

Am kommenden Samstag kommt dann die Eintracht Elbmarsch, Spielbeginn ist um 16:30 Uhr auf den Sülzwiesen.

Frauen - 4:2 Auswärtssieg gegen den TuS Westerholz zum Start in die Landesligasaison

 

Nach einem frühen 0:1 Rückstand in der 6. Spielminute wachten die Vflerinnen auf und übernahmen das Kommando.

Durch Treffer von Nadja Kühl in der 21. Minute und Larissa Wozny in der 40. wurde das Spiel jedoch zur 2:1 Führung gedreht.

Das 3:1 wiederrum durch Larissa Wozny (51. min.) brachte die Grün-Weißen endgültig auf die Siegerstraße.

Auch eine knapp 15minütige Unterbrechung aufgrund eines Gewitters konnte die spielstarken VfLerinnen nicht aus dem Rhythmus bringen.

Agal vollendet nach einem sehenswerten Angriff in der 65. Min. zum 4:1. Ein Elfmetertor in der 85. min durch Imke Seyer zum 2:4 war jedoch nur noch Ergebniskosmetik.

Frauen – Grandioser 6:2 Erfolg gegen Teutonia zum Saisonabschluss

 

Im letzten Spiel der Damen Landesliga der diesjährigen Saison belohnten sich die 1. Damen des VfL mit einem grandiosen 6:2 (4:1) Erfolg gegen die direkte Tabellenkonkurrenz aus Uelzen.

Das Team von Trainer Karsten Mielke zeigte dabei noch einmal viel Geschick und gutes Zusammenspiel auf dem Platz. Kapitänin Nadja Kühl beeindruckte mit einer guten Vorstellung und schoss gleich vier Tore für die Grünen (16., 42., 44., 90+2 Spielminute). Diese hatten über weite Strecken des Spiels den meisten Ballbesitz und konnten somit Druck auf die Gäste aus Uelzen ausüben. Katharina Vom-Dahl und Daniela Münch erzielten ebenfalls Treffer für den VfL in der 24. und 77. Spielminute (Strafstoßtor). Der VfLerinnen konnten mit diesem Sieg noch einmal an Uelzen vorbeiziehen und sich Platz 5 in der Tabelle sichern.

Lediglich ein kleiner Wehmutstropfen begleitete das Spiel: Der VfL muss sich von seiner Spielerin Ida Jaeger verabschieden, die den Verein nach dieser Saison verlässt. Eine unvergessliche Zeit liegt hinter uns, liebe Ida, danke für Alles! Du hast immer alles für uns und den Verein gegeben und wirst uns sehr fehlen! Wir wünschen dir für deine Zukunft alles, alles Gute! Grün gewinnt!

Frauen – 5:2 Heimsieg gegen TSV Wallhöfen

 

Im Heimspiel gegen den TSV Wallhöfen konnten die 1. Damen des VfL mit einem 5:2 (2:1) erneut einen Sieg einfahren und spielen nun nächste Woche gegen den direkten Tabellennachbarn Teutonia Uelzen um Platz 5.

Dabei geriet der VfL zunächst erneut in der 3. Spielminute früh mit 0:1 in Rückstand. Danach fand das Team von Trainer Karsten Mielke gut in die Partie, kombinierte gut und belohnte sich in der 15. Spielminute mit einem Treffer durch Nadja Kühl mit dem Ausgleich. Die Kapitänin zeigte ein gutes Spiel und traf wenig später zur 2:1 Führung in der 35. Minute.

Auch nach der Halbzeit machte der VfL weiter Druck, erzielte durch Sybell Rifatovic in der 72. und erneut Nadja Kühl in der 77. Minute das 3:1 und 4:1. Durch einen fragwürdigen Elfmeter in der 82. Minute konnte der Gegner den Abstand auf 4:2 verkürzen, kam aber nicht wieder ins Spiel zurück. Die VfLerinnen konnten schließlich in der 86. Minute durch Katharina Vom-Dahl den endgültigen Siegtreffer zum 5:2 Endstand bejubeln.

3fache Torschützin Ina Fribus

Frauen – 4:1 Auswärtssieg beim TuS Harsefeld

 

Im Duell mit dem direkten Tabellennachbarn ging es an diesem Sonntag für die 1. Damen des VfL im Auswärtsspiel gegen den TuS Harsefeld, welches mit einem Sieg von 1:4 (1:1) für den VfL endete.

Dabei erwischte der TuS einen perfekten Start in die Partie und konnte gleich im ersten Angriff den Ball zum 1:0 in 1. Spielminute im Netz unterbringen. Der VfL, der personalgeschwächt (4 Stammspielerinnen fehlten) angereist war, ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und erspielte sich in den nächsten Minuten ebenfalls viele gute Chancen, bei denen es lediglich am erfolgreichen Abschluss fehlte. Dennoch sicherten sich die Gäste weiter viel Ballbesitz und kombinierten vorne stark. Auch die Abwehr leistete gute Arbeit, sodass dank der guten mannschaftlichen Leistung schließlich in der 25. Minute durch einen Treffer von Ina Fribus mit dem Ausgleich zum 1:1 belohnt wurde. Diese zeigte ein ganz starkes Spiel und krönte ihre überragende Leistung mit gleich zwei weiteren Treffern in der 58. und 78. Spielminute zum 1:3. Trotz hohen Temperaturen und voller Sonne auf dem Spielfeld wurden beide Mannschaften nicht müde um jeden Ball zu kämpfen. Für den VfL konnte schließlich Amelie Hess mit einer starken Leistung in der 90. Minute den Endstand von 1:4 für den VfL erzielen.

Frauen – Heimniederlage gegen TuS Westerholz

 

Trotz guter spielerischer und kämpferischer Leistung konnten die 1. Damen des VfL ihr Heimspiel gegen den TuS Westerholz nicht gewinnen und bleiben somit nach dem Endstand von 1:3 (0:0) weiterhin im Mittelfeld der Tabelle.

Dabei konnte die Elf von Trainer Karsten Mielke vor allem in der ersten Spielhälfte gut gegen die Gäste agieren und erspielte sich einige Chancen, welche allerdings ungenutzt blieben, sodass es mit einem Spielstand von 0:0 in die Pause ging.

Nach der Halbzeit wurde der Gegner zunehmend stärker, nutzte in der 59. und 64. Spielminute seine Möglichkeiten und ging mit 2:0 in Führung. Die Lüneburgerinnen aber zeigten weiterhin Einsatz und bemühten sich ihrerseits um Chancen. Diese konnte schließlich Nele Mielke als Antwort auf das 3:0 des Gegners (80. Minute) in der 82. Minute geben. Dennoch gelang es den Lüneburgerinnen nicht weiter zu verkürzen, sodass das Spiel beim Abpfiff mit dem 1:3 für die Gäste endete.

Frauen - Unentschieden beim Tabellenführer

 

Mit einem 2:2 (0:0) Unentschieden gegen den Tabellenführer SG Anderlingen/Byhusen festigen die 1. Damen ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Dabei startete der VfL eher schwach in die Partie und musste in der 1. Hälfte viel Abwehrarbeit leisten, um das 0:0 zu halten, mit dem es dann auch in die Pause ging. Einen großen Anteil daran hatte die nach langer Verletzung wieder spielende Torfrau Carina Köpping, die eine sehr gute Leistung zeigte.

In der zweiten Hälfte fand die Mannschaft aus Lüneburg besser ins Spiel und kam nun zu mehr Ballbesitz. Nadja Kühl konnte schließlich die Chance in der 52. Minute nutzen und erzielte das 1:0 für die Gäste. Doch auch Anderlingen zeigte sich weiterhin spielstark und drängte auf den Ausgleich, der ihnen wenig später zum 1:1 (64.) gelang. Nach einer Standardsituation geriet der VfL erneut im Strafraum unter Druck, konnte den Ball nicht klären und musste das 1:2 (71.) durch den Gastgeber hinnehmen. Doch die Lüneburgerinnen kämpften weiter und drängten auf den Ausgleich, welcher dann in der 84. Spielminute durch Jasmin Hartel (steht bei Fussball.de falsch!) fiel. Somit mussten sich beide Mannschaften mit dem Remis begnügen.

Frauen – 2:3 Heimniederlage gegen Böddenstedt

 

Mit einem 2:3 (0:2) im heutigen Sonntagsspiel gegen den VfL Böddenstedt mussten die Frauen des VfL eine Heimniederlage hinnehmen.

Bei einer insgesamt schwächeren ersten Hälfte schossen die Lüneburgerinnen nur wenig auf das gegnerische Tor und mussten, erneut vom Verletzungspech verfolgt, früh wechseln. Die Gäste nutzten dies und trafen durch Weitschüsse in der 18. und 32. Spielminute zum 2:0 Pausenstand.

Doch der VfL gab sich noch nicht geschlagen und kam in der zweiten Hälfte gut in die Partie zurück. In der 56. Minute traf Ina Fribus zum 1:2 und Kapitänin Nadja Kühl in der 70. Minute zum 2:2 Ausgleich. Nun war das Spiel wieder offen und beide Mannschaften kämpften um die drei Punkte.

Der VfL war dabei näher am Siegtreffer dran, musste dann aber durch einen Konter des Gegners in der 78. Spielminute das erneute Gegentor einstecken. Bis zur letzten Minute drängte der VfL auf den Ausgleich, hatte dabei aber kein Glück und musste schlussendlich die Niederlage hinnehmen.

 

Fotos

Frauen – Unentschieden beim TSV Bassen

 

In der Landesliga der Frauen konnten die 1. Damen ihren Mittelplatz in der Tabelle mit einem 2:2 (2:1) beim TSV Bassen weiter festigen.

Nach einem schwachen Spielbeginn der Lüneburgerinnen, welchen die Gäste sogleich zum 1:0 in der 2. und 2:0 in der 26. Spielminute nutzen, fand der VfL besser ins Spiel. Somit konnten die VfLerinnen kurz vor der Halbzeit durch Nele Mielke auf 1:2 verkürzen (39. Minute).

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Gäste deutlich engagierter und machten mehr Druck. Die bessere Leistung wurde mit dem 2:2 durch Nadja Kühl in der 52. Spielminute belohnt. Beide Mannschaften drängten nun auf den entscheidenden Treffer zum Sieg, der allerdings ausblieb und beide Teams sich mit je einem Punkt zufrieden geben mussten.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei Amelie Hess, die uns als Torhüterin ausgeholfen und eine klasse Leistung geboten hat.

Frauen – Verdienter 5:0 Sieg gegen SV Ahlerstedt-Ottendorf II

 

In der Landesliga der Frauen konnten die 1. Damen mit einem klarem 5:0 (2:0) Erfolg im Heimspiel gegen den SV Ahlerstedt-Ottendorf II drei wichtige Punkte einfahren und somit ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle festigen.

Trotz personeller Probleme und Ersatztorwart zeigte die Elf von Trainer Karsten Mielke eine ordentliche Leistung gegen einen insgesamt schwachen Gegner und erzielte durch Ina Fribus in der 20. und 39. Spielminute das 1:0 und 2:0 mit dem es auch in die Halbzeitpause ging.

Nach der Halbzeit waren die Lüneburgerinnen weiterhin spielbestimmend und sicherten sich durch weitere Tore von Katharina Vom-Dahl in der 60., Nele Mielke in der 80. Minute und Kapitän Nadja Kühl per Foulelfmeter in der 86. Minute mit dem 5:0 Endstand den verdienten Sieg.

Frauen – Niederlage im Pokalhalbfinale

 

Im Pokalhalbfinale am Samstag unterlagen die 1. Damen des VfL auswärts beim SG Meckelst./Weserm./Geeste mit 0:3 (0:2) und schieden damit im Bezirkspokal aus.

Trotz großem Verletzungspech und anderweitig bedingten Ausfällen einiger Spielerinnen (momentan fehlen mehr als 5 Stammspielerinnen dazu noch die Torfrau), traten die Lüneburgerinnen im Kampf um den Einzug ins Finale an. Unterstützung bekamen sie dazu durch drei Spielerinnen der 2. Damenmannschaft, die allesamt von Beginn an spielten und eine gute Leistung zeigten.

Dennoch reichte es nicht für den Einzug ins Finale. Die Gäste waren der Sportgemeinschaft klar unterlegen und hatten in der gesamten Partie nur wenige Torchancen. Gleich in der 3. Minute musste die Elf von Trainer Karsten Mielke durch einen Foulelfmeter das 1:0 für die SG hinnehmen und fand nur schwer in die Partie. Meckelstedt dominierte das Spiel mit Ballbesitzt und gutem Zusammenspiel, sodass die neu zusammenspielende Abwehr des VfL stark gefordert wurde. Durch eine Standardsituation in der 27. Minute fiel das 2:0 für den Gastgeber, mit dem es auch in die Pause ging.

Nach der Pause zeigte der VfL einige gute Kombinationen, konnte aber seine Torchancen nicht verwerten und kassierte durch einen Konter schließlich das 3:0 in der Nachspielzeit.

 

Die gesamte Mannschaft möchte sich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei

Amelie Hess, Marie Oelkers und Jeruscha Steiner bedanken!

 

Ihr konntet dieses Spiel erst möglich machen und habt eine super Leistung abgeliefert! Dieser kurzfristige Einsatz für uns ist nicht selbstverständlich und wir danken euch sehr dafür!!!

Frauen – Punktgewinn beim Tabellenführer

 

In einem insgesamt zähen und hart umkämpften Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer TSV Stelle konnten die 1. Damen des VfL ein 1:1 (0:0) erzielen. Mit diesem Punktgewinn stehen sie nun auf Platz 5 in der Tabelle.

In einer mit vielen Unterbrechungen und unruhigen ersten Halbzeit mit wenigen Torschüssen, musste der VfL zunächst gegen hoch stehende Gegner verteidigen und sicherte das 0:0 in die Pause.

Nach der Halbzeit kam der TSV schnell zurück in die Partie und nutze den ersten Angriff in der 46. Minute zum 1:0. Doch der VfL drängte auf den Ausgleich und erlangte mehr Ballbesitz und Kontrolle über das Spiel. Nele Mielke konnte nach einem guten Angriff der Lüneburgerinnen das 1:1 in der 62. Spielminute erzielen. Beide Mannschaften trennten sich schließlich mit einem gerechten Unentschieden.

Frauen - Heimsieg gegen MTV Jeddingen

 

Ein gutes Fußballspiel mit einem 1:0 (1:0) Erfolg lieferten die 1. Damen des VfL an diesem Sonntag gegen den MTV Jeddingen und konnten somit im ersten Heimspiel der Rückrunde drei wichtige Punkte auf das Landesligakonto verbuchen.

Trotz großem Verletzungspech zum Rückrundenauftakt auf Seiten des VfL, es fallen langfristig 5 Leistungsträger aus, zeigte die 1. Damen eine tolle Mannschaftsleistung und gute Moral:

Der VfL startete dabei gut in die Partie, musste dann aber bereits zur Mitte der ersten Halbzeit verletzungsbedingt seinen Libero auswechseln und umso konzentrierter gegen gut aufgestellte Jeddinger arbeiten. Doch diese konnten ihre Chancen nicht nutzen und so konterte der VfL in der 21. Minute und ging durch das Tor von Katharina Vom-Dahl in Führung. Mit gutem Zusammenspiel und vor allem Zusammenhalt konnte die Mannschaft von Trainer Karsten Mielke die Führung bis zum Schluss verteidigen und ging so in einem insgesamt ausgeglichenen Spiel als Sieger vom Platz.

Frauen – Niederlage zum Rückrundenstart

 

Im ersten Rückrundenspiel in der Frauenlandesliga konnten die 1. Damen vom VfL keine Punkte mit nach Hause nehmen. Die Lüneburgerinnen spielten gegen den MTV Immenbeck 2:3 (0:2) und sehen sich somit weiterhin im Mittelfeld der Tabelle.

Der VfL startete gut in die Partie konnte jedoch zahlreiche Möglichkeiten in der Anfangsphase nicht nutzen und ließ dem Gegner nach und nach mehr Raum und Chancen, welcher dieser sogleich in der 16. Und 31. Spielminute nutzte und in Führung ging.

Nach der Halbzeit kamen die Lüneburgerinnen stark zurück und machten viel Druck nach vorne. Nadja Kühl konnte schließlich in der 60. Spielminute das 1:2 erzielen und der VfL drängte nun auf den Ausgleich. Dieser gelang ihnen in der 80. Spielminute durch Nele Mielke. In dem nun offenen Spiel nahmen sich beide Teams nichts und kämpften um jeden Ball. Doch das Glück war einfach nicht auf Seiten der Lüneburgerinnen, die letztendlich dreimal das Aluminium trafen und dann in den letzten Minuten das Tor zum 3:2 für die Gegner hinnehmen mussten.

Frauen – Nach Sieg in Stelle im Halbfinale des Bezirkspokals

 

In einem umkämpften Viertelfinale im Bezirkspokal konnten sich die 1. Damen gegen den TSV Stelle mit 2:0 (1:0) durchsetzen und stehen nun im Halbfinale des Wettbewerbs.

Der VfL startete gut in die Partie und erspielte sich einige Chancen. Nadja Kühl nutzte diese und brachte ihre Mannschaft in der 21. Minute mit 1:0 in Führung. Diese konnte der VfL bis zur Halbzeit halten.

In der zweiten Hälfte konnte der TSV zunächst mehr Druck machen, nutze seine Möglichkeiten aber nicht. Die Lüneburgerinnen zeigte eine gute Mannschaftsleistung und belohnten sich in der 83. Minute mit dem 2:0 durch Ina Fribus.

Im Halbfinale treffen die VfLerinnen 26.03.16 auswärts auf den Gewinner der Partie SG Meckelst./Weserm./Geeste gegen SG Anderlingen/Byhusen.

Frauen – Pokalspiel in Stelle beim Stand von 1:0 für den VfL abgebrochen

 

Das heutige Pokalspiel der 1. Damen gegen den TSV Stelle wurde trotz heftigen Schneefalls tatsächlich angepfiffen. Nach neun Minuten konnten wir durch Nele Mielke das 1:0 erzielen und waren weiter spielbestimmend. Doch dann in der ca. 25./30. Spielminute veranlasste der Schiri dann doch den Spielabbruch wegen der Wetterlage und zunehmender Verletzungsgefahr.

Dies war bei dem aktuellen Spielstand sehr ärgerlich für uns, aber leider nicht zu ändern. Wann das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Frauen - 3:0 Erfolg bei Teutonia Uelzen

 

Im letzten Spiel in der Hinrunde der Frauenlandesliga konnten sich die 1. Damen einen 3:0 (1:0) Auswärtserfolg bei Teutonia Uelzen sichern.

Die Elf von Trainer Karsten Mielke spielte eine konstant konzentrierte und starke Partie und nutze in der 10. Spielminute durch Ina Fribus die Chance in Führung zu gehen.

Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeitpause, nach der der VfL sogleich wieder in den Angriff ging und durch Katharina Vom-Dahl in der 48. Minute auf 2:0 erhöhte. Die Uelzenerinnen wurden stärker, konnten aber ihre Möglichkeiten dank einer starken Lüneburger Abwehr um Merle Andersen und Anika Knösel-Hein nicht nutzen. In der 59. Minute erhöhte Nadja Kühl den Spielstand schließlich auf 3:0.

Frauen – Endlich wieder ein Sieg

 

Im Sonntagsspiel konnten sich die 1. Damen mit einem 6:1 (2:0) drei wichtige Punkte, auswärts beim TSV Wallhöfen, sichern und stehen nun auf Platz 6 in der Tabelle.

Die Lüneburgerinnen arbeiteten sich dabei in das Spiel und konnten, dank eines Eigentores der Gastgeber, bereits in der 5. Minute in Führung gehen. Der VfL machte weiterhin Druck und baute seine Führung auf 2:0 durch Ina Fribus in der 30. Minute aus, mit der es auch in die Halbzeitpause ging.

Nach der Pause wurde der TSV zunehmend stärker, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Wohingegen der VfL zu weiteren Möglichkeiten durch gutes Zusammenspiel kam und in der 50. Spielminute erneut durch Ina Fribus das 3:0 durch einen Freistoß erzielen konnte. Nur zehn Minuten später gelang der Kapitänin Nadja Kühl der vierte Treffer zum 4:0. Der Gastgeber konnte dann in der 66. Minute durch eine Standardsituation auf 4:1 verkürzen.

In der Schlussphase des Spiels wollten es die VfLerinnen noch einmal wissen und erzielten aufgrund einer guten Mannschaftsleistung und starkem Zusammenspiel das 5:1 durch Nadja Kühl (87. min.) und das 6:1 durch Katharina Vom-Dahl in der 90. Spielminute.

Frauen – Wieder „nur“ Punkteteilung

 

Im Sonntagsspiel gegen den TuS Harsefeld kamen die 1. Damen nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus und mussten sich erneut mit einem Punkt in der Landesliga begnügen.

In einer guten Anfangsphase konnte der VfL die Gäste unter Druck setzen und erzielte durch Janice Dix in der 17. Spielminute per Foulelfmeter das 1:0. Im weiteren Verlauf der Partie erspielten sich die Lüneburgerinnen weitere Chancen und konnten ihre Führung in der 27. Minute durch Ina Fribus auf 2:0 ausbauen. Doch die Gäste aus Harsefeld stellten sich zunehmend auf den VfL ein und wurden stärker. In der 30. Spielminute verkürzten sie auf 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit kam der VfL nicht mehr richtig ins Spiel und geriet zunehmend unter Druck, sodass die Gäste in der 58. Minute den Ausgleich zum 2:2 erzielen konnten, bei dem es bis zum Abpfiff blieb.

Frauen - Auswärtsniederlage in Westerholz

 

Eine 1:2 (1:1) Auswärtsniederlage musste die 1. Damen am vergangenen Sonntag gegen den TuS Westerholz hinnehmen.

Die Lüneburgerinnen fanden zunächst gut in die Partie und konnten durch eine starke Nele Mielke in der 19. Spielminute in Führung gehen. Doch auch die Gäste präsentierten sich stark und nutzten wenige Augenblicke später in der 22. Minute die Chance zum Ausgleich, sodass es mit einem 1:1 in die Pause ging.

Nach der Pause gewann der TuS zunehmend die Oberhand über das Spiel und setzte die Lüneburgerinnen unter Druck. Durch einen schnell gespielten Konter gelang den Gästen in der 60. Minute der Führungstreffer. In der Schlussphase erspielte sich der VfL noch einige gute Chancen, wobei lediglich das Aluminium den Ausgleich verhinderte und es somit beim 2:1 für den TuS Westerholz blieb.

Frauen – Punktgewinn gegen den Tabellenführer

 

In diesem Sonntagsspiel in der Frauenlandesliga hatte die 1. Damen den Tabellenersten SG Anderlingen/Byhusen zu Gast und konnte sich mit einem starken Auftritt ein 2:2 (0:2) Unentschieden und somit einen weiteren Punkt auf dem Konto sichern.

Die SG konnte dank eines Strafstoßes in der 5. Spielminute schon früh in Führung gehen und setzte in der 22. Minute mit einem weiteren Tor nach einer Standardsituation nach. Doch der VfL hielt dagegen und kam ebenfalls zu guten Chancen vor dem gegnerischen Tor, die jedoch nicht verwertet werden konnten. So ging es mit einem Rückstand von 0:2 in die Pause, aus der eine starke und kämpferische Lüneburger Mannschaft zurückkam.

Mit guten Kombinationen und Zweikampfstärke machte der VfL nun mehr Druck, konnte durch seine Kapitänin Nadja Kühl in der 64. Minute das 1:2 erzielen und war auf den Ausgleich aus. Der gelang den Lüneburgerinnen in der 89. Minute dank eines Eigentores der Gäste, sodass sich schlussendlich beide Mannschaften nach einem intensiven Spiel mit einem 2:2 trennten.

Frauen - Erkämpftes Unentschieden in Böddenstedt

 

Im jetzigen Sonntagsspiel gegen den VfL Böddenstedt konnten die 1. Damen nach einem 0:2 Rückstand noch ein 2:2 Unentschieden erspielen und damit einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

In einer starken Anfangsphase der Gegner, konnten diese sogleich in der 12. Spielminute mit viel Glück in Führung gehen und setzten die VfLerinnen durch das 2:0 in der 30. Minute noch weiter unter Druck. Doch die Lüneburgerinnen bemühten sich um mehr Ballbesitz und kamen ihrerseits zu Torchancen, welche sie allerdings nicht nutzen konnten. Somit ging es mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte erspielten sich die Lüneburgerinnen weitere Chancen und erzielte in der 62. Minute durch Nadja Kühl das 1:2. Der VfL kämpfte sich in das nun ausgeglichene Spiel und hielt gegen eine ebenfalls starke Böddenstedter Mannschaft dagegen. In der 90. Spielminute konnte folgerichtig durch unseren eingewechselten Neuzugang Katharina Vom-Dahl das 2:2 erzielt werden.

Nicht nur aufgrund des gelungen Einstands möchten wir Katharina noch einmal ganz herzlich beim VfL willkommen heißen!

Frauen - Starker Heimerfolg mit 7:0

 

Drei wichtige und verdiente Punkte sicherten sich die 1. Damen des VfL Lüneburg in diesem Sonntagsspiel mit einem 7:0 (4:0) Heimerfolg gegen den TSV Bassen.

Die Lüneburgerinnen starteten gut in die Partie und konnten durch die starke Nele Mielke bereits in der 8. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Nur zwei Minuten später fiel das 2:0 durch ein unglückliches Eigentor des Gegners, der den Ball nicht aus dem Strafraum bekam. Der VfL machte weiter Druck und konnte seine Führung durch Nele Mielke und Ina Fribus in der 29. und 33. Spielminute weiter ausbauen. Dem TSV fehlte beim Abschluss die letzte Präzision und er vergab zwei Großchancen, sodass es mit einem 4:0 für den VfL in die Pause ging.

Auch nach der Halbzeit spielte die Elf von Trainer Karsten Mielke gut zusammen, zeigte Ballsicherheit und belohnte sich bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff mit dem 5:0 durch die Kapitänin Nadja Kühl. In der 49. Minute nutzte die ebenfalls starke Ina Fribus ihre Chance zum 6:0. Dank guter Abwehrarbeit durch die Lüneburgerinnen konnten weitere Chancen des TSV verhindert werden. Die gute Gesamtleistung rundete schließlich Jasmin Hartel in der 80. Spielminute mit dem 7:0 ab.

Frauen - Punktgewinn in Ahlerstedt

 

In einem kampfbetonten Auswärtsspiel gegen den SV Ahlerstedt/Ottendorf II konnte die 1. Damen des VfL nach einem 1:1 (1:0) einen Punkt mit nach Hause nehmen.

In einer guten Anfangsphase dominierte der VfL zunächst das Spiel und konnte durch die stark aufspielende Nele Mielke in der 13. Spielminute in Führung gehen. Verletzungsbedingt geschwächt musste sich der VfL dann aber immer mehr gegen den stärker werdenden Gegner stellen und konnte schließlich den Ausgleich in der 16. Spielminute nicht mehr verhindern. Trotz guter Leistung der Damen, allen voran Janice Dix, verpasste die Mannschaft den entscheidende Führungstreffer knapp. Aber auch die SV trennte nur noch das Aluminium vom Sieg, sodass sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten.

Frauen - Unglückliche Niederlage in Jeddingen

 

Eine unglückliche 0:1 Niederlage mussten die 1. Damen an diesem Samstagspiel gegen den MTV Jeddingen hinnehmen. In dem insgesamt ausgeglichenen und körperbetonten Spiel, kämpften beide Mannschaften um jeden Ball und Torchancen. Diese konnten allerdings bis zur Halbzeit nicht genutzt werden und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Die Lüneburgerinnen lieferten ein gutes Spiel, zeigten Zusammenhalt und Kampfbereitschaft, konnten sich jedoch nicht mit einem Tor belohnen. Das Glück war nicht auf Seiten des VfL, den lediglich die Latte verhinderte die Führung der Lüneburgerinnen, die dann zwei Minuten vor dem Abpfiff den Gegentreffer bekamen und so, statt eines gerechten Unentschiedens, eine unglückliche Auswärtsniederlage hinnehmen mussten.

3fache Torschützin Nadja Kühl

Frauen – 4:0 Erfolg zum Saisonauftakt

 

Mit einem 4:0 (3:0) Heimerfolg gegen den TSV Eintracht Immenbeck konnten sich die Damen am ersten Spieltag der neuen Saison drei Punkte sichern. Die Elf von Trainer Karsten Mielke fand gut in die Partie und ging durch ein starkes Kopfballtor von Sybell Rifatovic in der 7. Spielminute in Führung. Auch der TSV hatte seine Chancen, nutze diese aber nicht und sah sich weiterhin mit guten Spielzügen und viel Ballbesitz der Lüneburgerinnen konfrontiert. Kapitänin Nadja Kühl, nutzte zwei Abpraller der Torhüterin und baute die Führung in der 33. und 40. zum 3:0 aus.

Nach der Halbzeitpause machte der VfL gleich wieder Druck und erzielte durch Nadja Kühl das 4:0. Die Eintracht drängte jetzt ihrerseits auf ein Tor und wurde stärker. In dem nun ausgeglichenen Spiel konnten allerdings weitere Chancen auf beiden Seiten nicht genutzt werden, sodass sich die Lüneburgerinnen nach dem Abpfiff über einen guten Start in die Saison freuen konnten.

Frauen – Nach deutlichem 7:1 Sieg im Viertelfinale des Bezirkspokals

 

Im Achtelfinale des Bezirkspokals konnten sich die 1. Damen gegen den VfL SF Böddenstedt mit einem klaren 7:1 (3:1) durchsetzen und stehen nun in der nächsten Runde.

Das Spiel begann mit einer schwachen Anfangsphase der Lüneburgerinnen, die den Gegner zunächst kommen ließen und so in der 13. Minute mit 0:1 in Rückstand gerieten. Doch die Mannschaft von Trainer Karsten Mielke fand nach und nach besser ins Spiel und erarbeitete sich mit guten Kombinationen und Spielzügen einige Torchancen. Eine konnte Nele Mielke in der 30. Minute nutzen und zum 1:1 ausglichen. Der VfL machte nun weiter Druck und konnte durch Ina Fribus und Nadja Kühl (35. und 40. Minute) mit 3:1 in Führung gehen.

Nach gutem Beginn der Böddenstedterinnen in der zweiten Hälfte fand der VfL erneut seine Form und erhöhte durch die stark aufspielende Nadja Kühl in der 48. und 55. Minute auf 5:1.

Nach einigen Wechseln machten die Lüneburgerinnen noch einmal Druck und belohnten sich in der 80. und 82. Minute mit weiteren Toren durch Ina Fribus, die damit ebenfalls wie Nadja Kühl eine starke Vorstellung zeigte und gleich drei Tore schoss.

Der VfL Böddenstedt konnte seine Chancen auf Tore bis zum Abpfiff nicht weiter nutzen und so stehen die Lüneburgerinnen nach dem Sieg im Viertelfinale der diesjährigen Bezirksligapokals.

Frauen – Siegreich im Pokal

 

In der ersten Runde des diesjährigen Bezirkspokals traten die 1. Damen bei Eintracht Elbmarsch an und sicherte sich mit einem 2:1 Erfolg den Einzug ins Achtelfinale.

Die Lüneburgerinnen zeigten dabei eine starke Anfangsphase mit viel Ballbesitz und Torchancen, ließen aber auch dem Gegner Raum, der diesen sofort nutzte und in der 26. Minute in Führung ging. Der VfL aber blieb weiterhin gut im Spiel, machte Druck und konnte nur wenig später durch Nele Mielke in der 33. Minute den Ausgleich erzielen.

In der umkämpften zweiten Hälfte des Spiels nutze die eingewechselte Ina Fribus ihre Chance und brachte den VfL mit 2:1 in Führung. Mit Glück und kämpferischer Leistung konnten die Lüneburgerinnen diese bis zum Abpfiff verteidigen und treten nun am kommenden Sonntag beim VfL SF Böddenstedt an.

Saison 2014/15

Frauen – Unentschieden zum Saisonabschluss

 

Im letzten Spiel der Saison konnten die 1. Damen einen Punkt gegen den TSV Eintracht Immenbeck sichern und beendeten somit die Landesliga-Saison mit einem guten 8. Platz.

Das Spiel begann mit viel Ballbesitz auf Seiten der Gäste, die sich jedoch trotz Passsicherheit und gutem Zuspiel keine Torchancen erarbeiten konnten. Der VfL stellte die Räume gut zu und verpasste seinerseits einige gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Somit ging es torlos in die Halbzeit.

Nach der Pause zeigten die Lüneburgerinnen ihre Stärke und überraschten den Gegner mit einem guten Beginn, bei dem lediglich das Aluminium den Führungstreffer verhinderte. Das insgesamt ausgeglichene Spiel blieb bis zur letzten Minute hart umkämpft. Letztendlich trennten sich beiden Mannschaften mit einem gerechten 0:0. Der VfL konnte so seine insgesamt gute erste Saison in der Frauenlandesliga mit einer Platzierung auf dem 8. Tabellenplatz unterstreichen und feierte den Klassenerhalt mit einem gelungenen Saisonabschluss.

Dieser fing für die Damen des VfL bereits vor dem Spiel mit einer großen Überraschung an: Laura Lethola, die in der Bezirksliga eine Saison in der Mannschaft spielte, kam extra aus Finnland nach Lüneburg zum Spiel und um mit der Mannschaft den Abschluss zu feiern! Außerdem wurden einige Ehrungen und Geschenke an treue Mannschaftsbegleiter verteilt. Dabei galt Anna-Sophie Lausch ein besonderer Dank, da sie als gute Seele, Mannschaftsmanagerin und Co-Trainerin immer und überall vollen Einsatz für die Mannschaft und den Verein zeigt und alles gibt! Auch Trainer Karsten Mielke, der die Mannschaft geformt und durch die gute Saison geleitet hat, erhielt ein kleines Geschenk.

So freuen sich die 1. Damen über einen insgesamt guten 8. Platz in der Tabelle und wollen nächste Saison in der Landesliga wieder voll durchstarten.

Frauen – 1:0 Sieg im vorletzten Punktspiel

 

Im vorletzten Spiel der Landesliga konnten die 1. Damen des VfL im Auswärtsspiel bei der SG Anderlingen/Byhusen drei Punkte mit nach Hause nehmen und stehen nun auf Platz 7 in der Tabelle. Trotz personeller und krankheitsbedingter Probleme spielte die knapp besetzte Mannschaft unter Trainer Karsten Mielke mit vollem Einsatz und zeigte eine kämpferisch beeindruckende Fußballpartie. Diese war insgesamt sehr ausgeglichen.

Beide Teams setzten auf den ersten Treffer und standen jeweils auch gut in der Abwehr. Dennoch konnten Chancen auf beiden Seiten nicht genutzt werden und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der 51. Minute gab es dann, nach einem Foul, einen Elfmeter für den VfL, den Daniela Münch perfekt zum 1:0 verwandelte. Doch der Gastgeber drängte auf den Ausgleich und erarbeitete sich zunehmend Chancen. Die Lüneburgerinnen aber zeigten große mannschaftliche Geschlossenheit und verteidigten ihren Sieg bis zum Abpfiff erfolgreich.

Frauen – Erkämpfter Punktgewinn beim TSV Wallhöfen

 

In einem hart umkämpften Spiel in der Frauenlandesliga, konnten die 1. Damen mit einem Spielstand von 1:1 gegen den TSV Wallhöfen einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Beide Mannschaften starteten dabei gleich stark mit ausgeglichenem Ballbesitz und Torchancen in die Partie, sodass es bis zur Halbzeit bei einem Spielstand von 0:0 blieb.

Nach der Halbzeit kam der VfL mit neuem Schwung und Auftrieb gut zurück ins Spiel und nutze eine seiner Chancen mit einem schönen Kopfballtor durch Ina Fribus in der 48. Spielminute. Das Spiel war weiterhin ausgeglichen, doch auch der TSV lauerte auf seine Chance und nutze eine kleine Unaufmerksamkeit der Lüneburger Abwehr nach einer Standardsituation in der 63. Minute. In dem bis zur letzten Minute hart umkämpften Spiel trennten sich beide Mannschaften schließlich mit einem Unentschieden.

Frauen – Niederlage gegen den Spitzenreiter

 

Trotz Verletzungspech und Krankheit gaben die Lüneburgerinnen in ihrem Heimspiel gegen den Tabellenführer der Landesliga, den FC Oste/Oldendorf, alles und lieferten eine gute Mannschaftleistung ab.

In einer stärkeren Anfangsphase für den FC Oste kassierte der VfL zunächst ein unglückliches Tor durch eine Standardsituation in der 9. Spielminute und geriet früh in Rückstand. Doch die Lünebugerinnen gingen gut in die Zweikämpfe und eroberten sich mehr Ballbesitz in einem nun ausgeglichenen Spiel. In der 34. Minute musste der VfL dann einen erheblichen Verlust hinnehmen, da der Kapitän Nadja Kühl sich unglücklich verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte. Zudem fehlten den Lünebugerinnen weitere wichtige Spielerinnen im Sturm und auch die Abwehr war krankheitsbedingt stark geschwächt. Doch der VfL ließ sich davon nicht unterkriegen und hielt den Spielstand von 0:1 bis zur Halbzeitpause.

Wieder war es dann eine Standardsituation in der 51. Minute, die die Gäste zum 2:0 nutzen konnten und auch in der 78. Minute landete der Ball im Tor der Lüneburgerinnen. Die drängten jedoch weiter auf einen Treffer ihrerseits, welcher dann auch schließlich durch Ina Fribus in der 84. Minute fiel und die gute Mannschaftsleistung so doch noch etwas belohnt werden konnte.

Frauen - Souveräner Heimsieg

 

Drei wichtige Punkte konnten die 1. Damen im Sonntagsspiel gegen den Buchholzer FC holen und sind damit wieder auf Platz 8 der Tabelle gerückt. In einem starken Spiel mit viel Ballbesitz und einer guten Mannschaftsleistung sorgten gleich sechs Treffer für Jubel auf Seiten der Lüneburgerinnen.

In der 24. Spielminute machte Nadja Kühl dabei den Anfang und legte in der 37. Minute mit einem weiteren Treffer nach. Nur eine Minute später folgte ein weiterer Angriff, den Anika Knösel-Hein mit dem 3:0 vollendete (38. Minute). Nach einer Standardsituation köpfte Ina Fribus den Ball zum 4:0 ins Netz. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause, aus der beide Mannschaften mit neuer Kraft zurückkamen.

Buchholz konnte allerdings gegen die gut aufgestellte Abwehr des VfL seine Chancen nicht nutzen und musste in der 79. Minute einen weiteren Treffer durch die eingewechselte Ida Jaeger hinnehmen. Die gute und konstante Leistung der Mannschaft rundete Jasmin Hartel in der 86. Spielminute durch den sechsten Treffer im Spiel ab.

Frauen - Umkämpfter Punktgewinn in Westerholz

 

Wieder spannend war es an diesem Sonntag im Spiel VfL Lüneburg gegen den TuS Westerholz. In einer zunächst ausgeglichenen Anfangsphase konnte der TuS schließlich in der 33. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Bis zur Halbzeit allerdings konnten weitere Chancen auf beiden Seiten nicht genutzt werden und so blieb es beim Rückstand für die Lüneburgerinnen zur Pause.

Mit neuer Kraft kamen sie aus der Kabine und überraschten die Gastgeberinnen mit einem frühen Treffer, der bereits beim ersten Angriff durch Nadja Kühl fiel (46. Minute). Das Spiel war nun wieder offen und beide Teams kämpften um den Führungstreffer. Der TuS Westerholz vergab allerdings weitere gute Chancen und auch die Lüneburgerinnen trennten letztendlich nur Zentimeter und das Aluminium vom Sieg.

Frauen – Bittere Niederlage gegen TSV Bassen

 

Trotz Einsatz und Bemühen um drei wichtige Punkte im Sonntagsspiel der Landesliga gegen den TSV Bassen, konnten die 1. Damen die Partie nicht für sich entscheiden.

In der ersten Halbzeit taten sich die Lüneburgerinnen schwer ins Spiel zu kommen und mussten bereits in der Anfangsphase einen Treffer der Gäste hinnehmen (3. Spielminute), die gut kombinierten und ihre Chance nutzten. So lag der VfL zur Halbzeit bereits mit zwei Treffern hinten, da Bassen die kleinen Unaufmerksamkeiten und Ungenauigkeiten für sich nutzen konnten (44. Minute). Doch der VfL gab sich noch nicht geschlagen und kam mit neuer Energie aus der Kabine, kombinierte besser und hatte einige gute Chancen. Diese konnten sie schließlich nach einer Standardsituation nutzten und kämpften sich in der 65. Minute auf 1:2 durch Janice Dix heran. Doch in dem nun ausgeglichenen Spiel, sorgte schließlich ein Foulelfmeter für die Gäste in der 73. Spielminute für den endgültigen Spielstand von 1:3.

Frauen - Unglückliche Niederlage in Uelzen

 

Im zweiten Spiel der Rückrunde mussten sich die 1. Damen mit einem 1:4 gegen Teutonia Uelzen geschlagen geben.

Nach einer guten Anfangsphase mit viel Ballbesitz für den VfL, nutzte Uelzen in der 13. Spielminute eine kleine Unachtsamkeit der Lüneburgerinnen und ging in Führung. Doch der VfL drängte auf den Ausgleich und hielt sich mit Kampf und Einsatz im Spiel, konnte allerdings auch nach der Halbzeit seine Chancen nicht nutzen. Dies taten wiederum die Uelzerinnen und konnten in der 51. und 59. Minute ihre Führung weiter ausbauen. Die Lüneburgerinnen gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und konterten durch einen guten Angriff mit einem verdienten Tor durch Nele Mielke in der 65. Spielminute. Dennoch sollte es bei diesem einen Treffer bleiben und Uelzen festigte den Sieg schlussendlich mit dem 4:1 in der 80. Minute.

Frauen – Sieg zum Rückrundenstart beim TuS Harsefeld

 

Einen guten Start in die Rückrunde der Landesliga konnten die ersten Damen am Sonntag gegen den Tabellenführer TuS Harsefeld hinlegen.

Bereits in den ersten Spielminuten erzielte der VfL durch Nele Mielke (7. min.) den Führungstreffer. Durch gutes Zusammenspiel und Einsatz der gesamten Mannschaft belohnte man sich mit weiteren Treffern durch Sybell Rifatovic (29. min.) und erneut Nele Mielke (45. min.).

Nach der Halbzeit sah der TuS Harsefeld seine Chance, kämpfte um den Anschlusstreffer und wurde stärker. Doch dank der guten Torhüterin Carina Köpping und einem weiteren Tor durch Nadja Kühl (70. min.) konnten die VfL Damen ihre Führung ausbauen.

Erst in den letzten Minuten mussten sie durch eine Standardsituation einen Gegentreffer hinnehmen, der die geschlossene und gute Mannschaftsleistung aber nicht schmälern konnte.

Frauen – Sichern das Triple bei den diesjährigen Hallenkreismeisterschaften für den VfL
 

Bei den diesjährigen Hallenkreismeisterschaften konnten sich die 1. Frauen des VfL Lüneburg den Kreismeistertitel mit einem 3:2 nach Neunmeterschießen gegen einen starken Gegner, den SV Eintracht Lüneburg, sichern. Die 2. Frauen belegten mit dem gleichen Ergebnis nach Neunmeterschießen den 3. Platz.

Zuvor hatten die 1. Frauen in der Gruppenphase mit Siegen gegen die SG Ochtmissen/Reppenstedt (2:1), den TuS Barskamp (8:0) und den SV Ilmenau (5:0) den 1. Platz belegt. Die 2. Frauen kamen mit einem 4:0 (Dahlenburger SK), 2:0 (SV Scharnebeck, 1:1 (SV Ilmenau) und 1:5 (SV Eintracht Lüneburg I) als 2. ihrer Gruppe ins Halbfinale.

Dort standen sich dann beide in einem vereinsinternen Duell gegenüber. Die 2. Frauen mussten sich allerdings in einem umkämpften Spiel mit einem 0:3 den 1. Frauen geschlagen geben.

Im Finale standen 1. Frauen dann dem SV Eintracht Lüneburg I in einem sehr spannenden Spiel gegenüber. Nach regulärer Spielzeit, in der beide Teams mit vollem Einsatz um einen Treffer kämpften, stand es 0:0. Durch einen leistungsstarken Torwart des VfL der alle Torschüsse im Spiel und dann einen Neunmeter hielt, konnte sich die 1. Frauen letztendlich mit einem 3:2 durchsetzen und so ihren Titel verteidigen.

Auch die 2. Frauen konnten ihren 3. Platz gegen die SG Ochtmissen/Reppenstedt bestätigen.

 

Fotos

Hallenkreismeister 2015

VfL Damen mit Niederlage gegen TSV Immenbeck

 

Im letzten Spiel der Landesligahinrunde musste sich die 1. Damenmannschaft mit einem 1:2 (1:1) beim TSV Immenbeck geschlagen geben. Trotz eines guten und starken Auftritts, vor allem in der ersten Halbzeit, konnten die Lüneburgerinnen das erste Gegentor in der 15. Spielminute nicht verhindern. Der verdiente Ausgleich zum 1:1 in der 40. Minute durch Nadja Kühl ließ aber nicht lange auf sich warten.

In der zweiten Hälfte machten es die beiden Mannschaften noch einmal spannend und drängten auf den Siegtreffer, welcher schließlich für den TSV in der 74. Minute fiel. Trotz guter Leistung verpasste der VfL den Ausgleich und steht nun zur Winterpause mit 14 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz.

VfL Damen mit Niederlage gegen SG Anderlingen/Byhusen

 

Beim vorletzten Spiel der Hinrunde in der Landesliga am vergangenen Sonntag mussten sich die VfL Damen der 1. Mannschaft mit einem 0:3 (0:0) gegen die SG Anderlingen/Byhusen geschlagen geben.

Bei einer zunächst ausgeglichenen ersten Halbzeit zeigten sich beide Mannschaften kämpferisch und mit Einsatz. Doch die SG fand in der zweiten Hälfte wieder gut in die Partie und setzte den VfL zunehmend unter Druck, der aber trotz Fehlens von seinem Kapitän und dem 1. Torwart dagegen hielt und so im Spiel blieb. In der 78. Spielminute konnte die SG dann doch noch ihre Chance nutzen und bald darauf in der 80. Minute durch einen Foulelfmeter auf 2:0 erhöhen. Trotz Einsatz und weiteren Versuchen konnte der VfL auch das letzte Tor in der Nachspielzeit nicht mehr verhindern und sieht sich nun mit 14 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz.

 

Fotos

VfL Damen mit souveränem Auswärtssieg

 

Nach einem weiteren Auswärtssieg mit 4:1 (1:0) gegen den SV Holtebüttel konnten sich die ersten Damen am Samstag über drei wichtige Punkte auf ihrem Landesligakonto freuen.

Nach einer zunächst ereignislosen ersten Halbzeit mit wenigen Torchancen für die Lüneburgerinnen, konnte Janice Dix die Gäste durch einen sehenswerten Schuss schließlich noch kurz vor der Halbzeit (45. Spielminute) in Führung bringen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich der VfL dann stärker und mit mehr Entschlossenheit. Durch ein unglückliches Eigentor auf Seiten des SV Holtebüttel konnte in der 53. Minute die Führung weiter ausgebaut werden. Der VfL machte weiter Druck und erzielte durch Stürmerin Nele Mielke nur wenige Minuten später (57. Minute) ein weiteres Tor. Doch auch der SV Holtebüttel drängte auf einen Treffer und konnte schließlich einen kleinen Moment der Unachtsamkeit zu seinen Gunsten nutzen und so in der 59. Minute auf 3:1 verkürzen. Aber die VfLerinnen wollten den Sieg nun nicht mehr hergeben und sicherten sich durch ein Tor von Ina Fribus in der 70. Minute den schlussendlichen Spielstand von 4:1 und damit auch die wichtige drei Punkte.

VfL Damen mit verdientem Sieg beim FC Oste/Oldendorf

 

Ein starkes Auswärtsspiel zeigten die 1.Damen an diesem Wochenende gegen den FC Oste/Oldendorf. Die drei verdienten Punkte landeten nach einem Spielstand von 3:1 (1:0) auf dem Konto der Lüneburgerinnen, die nun ihren 5. Platz in der Tabelle festigen konnten und punktgleich mit dem Tabellenvierten sind.

In einer starken Anfangsphase konnte Kapitänin Nadja Kühl das erste Tor in der 39. Spielminute erzielen. Der FC drängte auf den Ausgleich, doch auch nach der Halbzeit ließen die Lüneburgerinnen nicht locker, wehrten Chancen des Gegners ab und erzielten das zweite Tor durch Nele Mielke in der 55. Minute. Nach einer Standardsituation traf Ina Fribus in der 66. Minute per Kopf für die VfL Frauen zum 3:0. Kurz vor Schluss konnte auch der FC seine Chance nutzen und verkürzte zum Endstand von 3:1.

VfL Damen mit einem Unentschieden in Buchholz

 

An diesem Wochenende erspielten sich die 1. Damen ein 2:2 (1:1) beim Buchholzer FC. In dem kämpferischen Spiel fiel bereits in der 6. Spielminute das erste Tor für die Lüneburgerinnen durch Sybell Rifatovic. Doch auch Buchholz nutze seine Chancen und erzielte in der 18. Minute das 1:1.

Nach der Halbzeit hielt sich die Partie weiter spannend. Wiederrum war es der VfL der zunächst durch ein Tor von Ina Fribus in der 62. Minute in Führung ging. Buchholz drängte auch hier sogleich auf den Konter und setzte diesen sofort erfolgreich nur wenige Augenblicke später (63. Minute) um. Bis zum Abpfiff blieb es weiterhin spannend und beide Teams kämpften um den Sieg, den jedoch schlussendlich keiner für sich entscheiden konnte.

VfL Damen siegen gegen TuS Westerholz

 

Ein spannendes Landesligaspiel lieferten sich der VfL Lüneburg und der TuS Westerholz an diesem Sonntag. Mit viel Einsatz und Kampf sicherten sich die 1. Damen des VfL mit einem 2:1 (1:0) Sieg drei wichtige Punkte auf ihrem Konto und stehen nun auf Platz 5 in der Tabelle. Die Lüneburgerinnen fanden gut in die Partie und erzielten durch Sybell Rifatovic bereits in der 15. Spielminute einen Treffer.

In der zweiten Hälfte machte der TuS Westerholz Druck und gewann an Spielanteilen und Ballsicherheit. Durch einen Elfmeter in der 60. Minute gelang dann auch der Ausgleich. In der wieder offenen Partie lieferten sich nun beide Mannschaften ein enges Rennen um den Ball, welches die Lüneburgerinnen dann kurz vor Spielende durch einen Treffer zum 2:1 von Nadja Kühl (86. Minute) für sich entscheiden konnten.

VfL Damen mit Unentschieden gegen Teutonia Uelzen

 

Das zweite von drei Spielen in dieser Woche bestritten die 1. Damen des VfL Lüneburg zu Hause gegen die Teutonia Uelzen und sicherten sich mit einem 2:2 (2:2) einen weiteren wichtigen Punkt auf dem Landesligakonto.

Verletzungsbedingt musste die Abwehr der Lüneburgerinnen noch kurz vor Anpfiff umgestellt werden, um sich sogleich in den ersten Minuten mit starken Uelzenerinnen konfrontiert zu sehen, die durch Tore in der 2. und 6. Spielminute zunächst in Führung gingen. Doch der VfL kämpfte und fand nun auch in die Partie hinein. Noch vor der Halbzeit konnten Sybell Rifatovic und Nadja Kühl durch Treffer in der 20. und 40 Spielminute den Ausgleich erzielen. Auch in der zweiten Hälfte zeigten die Lüneburgerinnen eine gute Partie, konnten sich aber mit einem weiterem Tor nicht mehr belohnen.

VfL Damen mit Auswärtssieg

 

Die ersten drei Punkte in der Landesliga sicherten sich jetzt die 1. Damen des VfL Lüneburg. In einem packenden ersten Auswärtsspiel beim TSV Düring starteten die Lüneburgerinnen mit einer starken ersten Halbzeit, welche mit dem goldenen Treffer durch Nadja Kühl in der 34. Spielminute belohnt wurde. Weitere Großchancen auf Seiten des Aufsteigers blieben jedoch ungenutzt und der TSV sah seine Chance. Er war auf den Ausgleich aus und zeigte nach der Halbzeit viel Präsenz und Ballsicherheit. Die Führung wollten sich der VfLinnen diesmal jedoch nicht mehr nehmen lassen und hielten mir viel Kampf, Willen und einer souveränen Torhüterin dagegen. Somit konnten sie die ersten wichtigen drei Punkte gegen den vorjährigen Zweiten der Landesliga mit nach Hause nehmen.

VfL Damen mit unglücklicher Niederlage zum Landesliga Auftakt

 

Einen kämpferischen Landesliga Auftakt boten die VfL Damen bei ihrem ersten Landesliga Spiel gegen den TuS Harsefeld. Durch ein frühes Tor der Gäste geriet der Landesligaaufsteiger zunächst nach einer Standardsituation in Rückstand, zeigte sich aber kämpferisch und weiterhin entschlossen auf dem Platz.

 

Auch nach der Halbzeit ließ der VfL nicht locker und brachte durch zwei Einwechselungen noch einmal Schwung und Druck in die Offensive. Mitte der zweiten Hälfte fiel schließlich, ebenfalls nach einer Standardsituation, der verdiente Ausgleich durch Ina Fribus. Doch auch der TuS Harsefeld wollte nun das Spiel für sich entscheiden. Der Aufsteiger ließ dennoch nicht locker, musste aber verletzungsbedingt, mit nur noch 10 Spielerinnen in die Schlussminuten gehen. Für das ausgeglichene Spiel und zwei starke Mannschaften wäre der Spielstand von 1:1 gerechtfertigt gewesen.

 

Doch durch die letzte Ecke des Spiels in der Nachspielzeit, landete der Ball so unglücklich im Tor der Lüneburgerinnen, dass diese sich schlussendlich geschlagen geben mussten. Aber mit erhobenem Haupt und einer guten Auftaktleistung können die VfL Damen in das nächste Spiel gehen.

VfL Frauen scheitern erst nach Elfmeterschießen

 

Ein spannendes Pokal Achtelfinale lieferten sich am Sonntag der VfL Lüneburg und Teutonia Uelzen. Der VfL zeigte eine starke Anfangsphase mit einem frühen Tor durch Nadja Kühl in der 8. und einem weiteren Treffer durch Ina Fribus in der 27. Spielminute.

 

Doch Uelzen konnte knapp vor der Halbzeit einen Konter mit dem 2:1 abschließen und zeigte sich auch in der zweiten Hälfte ballsicher und mit mehr Spielanteilen. Daraus resultierte bald der Ausgleich und schließlich das dritte Tor für die Teutonier.

 

Doch der VfL gab sich nicht auf und kämpfte bis zum Schluss, was mit einem weiteren Tor durch Nadja Kühl in der letzten Minute belohnt wurde. Beim anschließenden Elfmeterschießen lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf an Kopf Rennen, welches Uelzen erst auf den letzten Metern knapp für sich entscheiden konnte und somit mit einem 8:7 Sieg im Viertelfinale steht.

VfL Lüneburg e.V.

Am Grasweg 27

21339 Lüneburg

www.vfl-lueneburg.de

Saison 2017/18

 

Landesliga

U18 A-Junioren

U17 B-Junioren

Frauen

 

Bezirksliga

Herren

VfL Lied
VfL-Lied.mp3
MP3-Audiodatei [2.9 MB]