1. Herren – Neues nach der Winterpause

 

Am 20.01. haben wir mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen. Leider lässt das Wetter nur einen eingeschränkten Platzbetrieb zu, aber zu Beginn steht eh die Kondition und Ausdauer im Vordergrund.

Für die Rückrunde können wir auch zwei Neuzugänge im Kader begrüßen:
Harlee Tianaoelijaona vom FC Dynamo Lüneburg ist seit September dabei und ab dem 01.01.2017 auch spielberechtigt in der Liga.
Zum Zweiten verstärkt uns Josef Fischer von der SV Eintracht Lüneburg.

Herzlich Willkommen beim VfL Lüneburg, wir freuen uns sehr darüber und wünschen euch viel Erfolg im Team.

Ab jetzt läuft die Zeit wieder rückwärts bis zum ersten Spiel am 26.02. zuhause gegen den VfL Suderburg.

 

Testspiele haben wir ebenfalls geplant:
Beim TSV Gellersen II (neuer Termin folgt)
Sonntag, den 05.02., 14:00 beim SC Lüneburg
Sonntag, den 12.02., 14:00 zu Hause gegen den Breitenfelder SV (2. In der Kreisliga Stormarn/Lauenburg)
Sonntag, den 19.02., 14:00 bei Teutonia Uelzen

1. Herren - Platz 5 beim Budenzauber der Eintracht 2016

 

Nach Platz 2 in der Vorrundengruppe B am Mittwoch starteten wir am Freitagabend in der Endrunde gegen den MTV Ashausen-Gehrden. Der 1:0 Führung durch Niklas folgte schnell das 2. Tor durch Lasse. Kurz vor Schluss dann der Anschlusstreffer sodass es zum Schluss noch etwas eng wurde, aber für die ersten 3 Punkte reichte.

Gegen den VfL Westercelle ließ man zu Beginn viele Chancen ungenutzt, ging aber dann durch Daniel verdient in Führung. Astib erhöhte dann auf 2:0 und weitere 3 Punkte waren auf der Habenseite.

Der SV Wendisch Evern stand nun als Gegner auf dem Platz. Die Führung von Wendisch glich Nico aus. Astib brachte dann den VfL wieder in Führung, die wiederum Wendisch ausgleichen konnte. Trotz 2 Minuten Zeitstrafe gegen den VfL konnte der Punkt mitgenommen werden.

Im Abschlussspiel gegen den Vastorfer SK kam es zum erwarteten hitzigen Duell. Die 2 Minuten Zeitstrafe gegen den VfL (lächerlich) nutzte Vastorf zur Führung die Lasse ausgleichen konnten. Danach bekamen wir keinen Zugriff mehr aufs Spiel und verloren nicht nur die Partie sondern verpassten damit auch den Einzug ins Halbfinale.

Im 9 Meter Schießen um Platz 5 ging es gegen die SV Eintracht Lüneburg. Daniel, Lasse und Nico trafen vom Punkt, Niklas scheiterte. Eintracht hatte weniger Glück und somit gewannen wir 3:2.

Somit verabschieden wir uns vom Jahr 2016 und genießen noch 3 Wochen Erholung, bis zum Trainingsauftakt für die Rückrunde.

Wir wünschen einen guten Rutsch und freuen uns auf Eure Unterstützung.

1. Herren - Mit Heimsieg in die Winterpause

 

Am Samstag war der TuS Neetze zu Gast. Wie schon beim letzten Heimspiel mussten wir auf den B-Platz ausweichen, da der A-Platz leider nicht bespielbar war.
Die Startelf musste wie so oft schon in diesem Jahr wieder neu formiert werden, ging aber sehr beherzt ins Spiel und strahlte eine andere Präsenz aus. Der erste Höhepunkt war dann eine abgetretene Eckfahne, die aber Mike Dunst blitzschnell tauschen konnte. Aber wieder zum Geschehen.
Ein guter Ball in die Spitze, Geist ist auf und davon und wird laut Schiedsrichter im 16er am Trikot gehalten, Strafstoß. Thaqi verwandelt sicher zur 1:0 Führung. Minuten Später Freistoß aus halbrechter Position. Wiederum Geist verwandelt direkt zum 2:0.
Der TuS kommt durch fehlende Zuordnung in der VfL Abwehr zum Anschlusstreffer.

In Durchgang 2 kamen wir zu weiteren guten Möglichkeiten. Eine davon nutzte Kliche zum 3:1. Eine weitere hatte wiederum Geist auf dem Fuß, scheiterte aber am Neetzer Keeper.
Kurz vor Schluss kam Neetze, fast durch das gleiche Muster wie beim ersten Tor, zum Anschlusstreffer.
Die letzten Minuten wurden etwas hektisch, aber am Ende blieben die drei Punkte in Lüneburg.

„Eine gute Reaktion hat das Team heute gezeigt. Verdient auch der Sieg, da wir mehr Spielanteile und Chancen hatten. Mit 31 Punkten lässt es sich doch gut in die Winterpause gehen und am Abend die Weihnachtsfeier genießen“, so ein zufriedenes Trainerteam.

Für den VfL spielten:

Enzmann, Kölpien, Kähler, Wyremba (85. C. März), Tischmann (79. Heini), Salewski, Dunst, Thaqi, Lindenblatt (76. J. Stegen), Kliche

1. Herren - Außer Spesen nix gewesen in Lemgow

 

Am Sonntag ging es zum letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr zum SV Lemgow-Dangenstorf. Der Platz präsentierte sich in einem echt guten Zustand was eigentlich unseren Jungs zu Gute kommt.
Eigentlich!
Doch heute war einfach alles anders. Lemgow war uns gegenüber direkt vom Start weg präsent in allen Belangen, sei es das Pressing oder auch der Zweikampfwille, zwar zumeist an der Schmerzgrenze, was aber bestimmt auch dem lautstarken anpeitschen des Trainers geschuldet war.

Ausgang des 1:0 für die Hausherren war ein Ballverlust von uns, und im eins gegen eins hatte Keeper Enzmann das Nachsehen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielten die Hausherren das 2:0 nach einen Foulelfmeter, der vollkommen Unnötig war, den direkt danach pfiff der Schiedsrichter zum Pausentee.
Im zweiten Durchgang waren wir deutlich griffiger, setzten dagegen und kamen so zu guten Chancen, allerdings nur bis zum 16er, oder wenn weiter war noch ein Bein oder gleiches im Weg. Letztlich setzte Lemgow noch eins drauf und erzielte nach einem Konter das 3:0.

Man könnte meinen läuft doch, aber zwei Spieler hatten sich danach trotz der 3:0 Führung nicht im Griff und so spielte Lemgow zu 9. zu Ende.

„Ich glaube wir hätten noch 2 Stunden auf das Tor schießen können, da wäre nix bei rausgekommen. Schade, sehr schade, denn spielerisch waren wir besser, doch den Schneid hat uns heute Lemgow mit viel Herz und Willen abgenommen, und sich die Punkte verdient geholt. Schon am kommenden Sonntag können die Jungs beweisen das sie es besser können“, so ein fast sprachloser Trainer Olli Haase.

Edu Geist 3facher Torschütze

1. Herren – Können auch Samstag‘s erfolgreich sein und schießen auch alle Tore des Spiels

 

Am Samstagnachmittag waren wir zu Gast beim SV Rosche. Als Liga-Neuling vorgestellt konnten wir uns gut präsentieren. Rosche machte Druck und kam zu schnellen Angriffen, die allerdings von unserer Kette gut weggefangen wurden. Geist behauptete dann in der 16. Minute den hohen Ball rechts im 16er und schloss erfolgreich nach einer Körpertäuschung zu 1:0 ab. Nach einem Doppelpass mit Geist ging Kliche links in die Box und schloss ebenfalls erfolgreich zum 2:0 (32.) ab. Damit ging es zum Pausentee.

Im 2.Durchgang machte Rosche viel Druck und kam zu einigen echt guten Chancen, doch auch hier stand die Abwehr gut und es ergaben sich immer wieder gute Kontermöglichkeiten. Einen Stäcker Freistoß verlängerte Geist zum 3:0 (60.) mit dem Kopf ins Netz. Kurze Zeit später bediente Stäcker wiederum Geist in der Mitte, der sicher zum 4:0 (62.) einnetzen konnte. Einen zentralen Freistoß gut 18 Meter vor dem Tor versenkte Tischmann direkt (74.). Einen Schuss von Rosche fälschte Wyremba unhaltbar für Enzmann ab und erzielte so Rosches Treffer (81.).

„Wir mussten heute wieder mit einer neuen Formation an den Start gehen, und die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt. Uns war klar das Rosche mit hohen Tempo kommen würde, aber die Kette stand, wenn auch in den ersten 20 Minuten einige Bälle den Abnehmer nicht fanden. Nach dem Führungstreffer wurde es deutlich besser. Im 2. Durchgang konnten wir dann unsere Chancen brutal effektiv nutzen und haben auch verdient in der Höhe gewonnen“, so ein zufriedenes Trainerteam.

Für den VfL spielten:

Enzmann, Kähler, Wyremba, Kölpien, H. März, Salewski, Stäcker (84. Sarlow), Thaqi (75. Medina), Geist, Kliche (61. Stegen), Tischmann

 

Herren – Kreispokalsieger 2016

 

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte sich der VfL im Herrenbereich den Kreispokal sichern. Die Herren gewannen gegen den LSK Hansa II mit 5:4 nach einem dramatischen Elfmeterschießen.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der die Grün-Weißen durch ein Eigentor (39.) des LSK II in Führung gingen, hatten sie im zweiten Durchgang mehr vom Spiel und auch die besseren Torchancen. Leider konnten diese trotz zahlenmäßiger Überlegenheit, nach einer roten Karten gegen den LSK II, nicht zur vorzeitigen Entscheidung genutzt werden. Somit ging es nach dem Ausgleich (83.) des LSK II ins Elfmeterschießen, was nichts für schwache Nerven war.

Das dramatische Elfmeterschießen:

Stäcker – verschießt, LSK II – trifft, Thaqi – verschießt, LSK II – trifft, Geist – trifft, LSK II – trifft, Otte – trifft, LSK II – verschießt, Wyremba – trifft, LSK II – verschießt, Salewski – verschießt, LSK II – verschießt, Tischmann („The Legend“) – trifft, LSK II - verschießt

 

Video

 

Fotos

Herren Kreispokalsieger 2016

Herren - Nach 3:0 Sieg in Barendorf Einzug ins Kreispokalendspiel

 

Gegen sehr tief stehende und auf Konter lauernde Barendorfer gelang den Herren ein verdienter 3:0 Sieg beim TuS Barendorf. Die Tore für den VfL erzielten Eduard Geist (38.) und Jan Otte (77. und 83.) mit einem Doppelpack.

Somit kommt es am 04. Mai in Ehlbeck zum erwarteten Endspiel gegen den LSK Hansa II, die sich im 2. Halbfinale gegen den TV 1860 Neuhaus mit 1:0 durchsetzten.

Herren - AUSWÄRTSSIEG in Bleckede

 

Gegen mit Mann und Maus verteidigende Bleckeder konnten die Herren mit 1:0 durchsetzen. Das Tor des Tages erzielt Jan "Lord" Otte (Anm. d. Red.: Rückennummer 3) in der Schlussphase.

Es wurde verpasst heute, ein früheres Tor zu erzielen. Nichts desto trotz ist der Sieg hochverdient. Selbst nach der Führung hielten es die Bleckeder nicht für notwendig, ihre defensive Grundordnung zu verlassen.

Nun Mund abwischen und sich eingestehen, dass das Spiel mit etwas Pech auch nach hinten losgehen kann.

VfL Lüneburg e.V.

Am Grasweg 27

21339 Lüneburg

www.vfl-lueneburg.de

Saison 2016/17

 

Landesliga

U17 B-Junioren

U16.1 B-Junioren

Frauen

 

Bezirksliga

U18 A-Junioren

Herren

VfL Lied
VfL-Lied.mp3
MP3-Audiodatei [2.9 MB]