U17.1 - Sieg in letzter Minute

 

Aufgrund der möglicherweise schwierigen Platzverhältnisse haben beide Vereine rechtzeitig einen Heimrechttausch vereinbart, so dass in Braunschweig auf Kunstrasen gespielt werden konnte.

Fußballerisch wurde heute nur Magerkost geboten. In der ersten Hälfte dominierte Braunschweig zwar im Mittelfeld, konnte sich aber kaum zwingende Torchancen erspielen. Die Lüneburger fanden nicht richtig ins Spiel und verloren den Ball immer wieder zu früh. Mögliche Konter wurde frühzeitig abgefangen, so dass es eigentlich nur eine einzige richtige Torchance gab. Im Gegensatz zu Spielen davor, meinte es Fortuna gut mit den Grün-Weißen.

Ein einfacher Doppelpass im Mittelfeld zwischen Phil Schlüschen und Moritz Koch, sofort von Koch in die in die Schnittstelle zu Ambrosius weitergeleitet, der sich durchsetzen kann, den herausgeeilten Torhüter umspielt und sicher verwandelt (32.). Mit diesem 1:0 ging es in die Pause.

In Hälfte zwei versuchten die Braunschweiger Löwen nun mehr. Die VfLer konzentrierten sich auf die Abwehrarbeit und versuchten ihre schnellen Offensivspieler immer wieder in Szene zu setzen. Die Bälle wurden allerdings oft zu lang und zu schnell, was sicher dem Rückenwind und dem ungewohnten Kunstrasenplatz geschuldet war.

In der 51. Minute Schrecksekunde bei den Lüneburgern. Der Ball fällt einem Braunschweiger im 5 m Raum vor die Füße. Der schließt sofort ab und kann den Ball aber nur übers Tor befördern. Ähnliche Situation 10 Minuten später. Braunschweig lässt wieder eine ganz große Chance liegen.

In der 72. Minute kommen die Braunschweiger dann doch noch zum verdienten Ausgleichstreffer. Ein scharf geschossener Freistoß aus 20 m kann der VfL Torhüter nicht festhalten und muss sich im Nachschuss geschlagen geben.

Die Braunschweiger jetzt übermotiviert, setzen jetzt alles auf eine Karte. Hieraus ergaben sich für die Lüneburger dann noch drei gute Kontermöglichkeiten, die letzte wird dann in der Nachspielzeit genutzt. Ein abgewehrter Ball prallt zurück in den Strafraum. Thinius im Abseits stehend greift nicht ein und lässt Ambrosius den Vortritt, der zum 2:1 Endstand verwandelt.

Sicherlich ein glücklicher Sieg. Aber so Fußball.

U17.1 - Überzeugende Leistung beim BSC Acosta

 

Von Beginn an dominierten die Grün-Weißen das Spiel. Acosta hatte außer schnellen Kontern in der ersten Halbzeit nichts entgegenzusetzen. Die Lüneburger bestimmten das Spiel und erspielten sich somit eine Möglichkeit nach der anderen. Ob über gut herausgespielt Spielzüge oder aus den vielen Eckstößen, bei denen gerade Michael Ambrosius per Kopfball oft nur knapp das Ziel verfehlte. Angst beschlich die mitgereisten Fans, dass die Mannschaft sich womöglich wieder nicht belohnen würde.

Doch in der 32. Minute das erlösende 1:0 für die Lüneburger durch Michael Ambrosius. Nach hoher Hereingabe in den Torraum landete der Ball vor seinen Füßen, der nur noch eingeschoben werden musste. Der VfL wollte nachlegen und kam so zu einem Foulelfmeter in der 38. Minute nach Foul an Ambrosius. Die Chance für eine Vorentscheidung war greifbar. Als bisher sicherster Schütze trat Phil Schlüschen an, der diese Chance diesmal leider nicht nutzen konnte. Zu diesem Zeitpunkt hätte es bereits mindestens 3:0 für die Gäste stehen können oder sogar müssen. Aber so kam Acosta kurz vor der Pause (40.), durch einen direkt verwandelten Freistoß noch zum sehr glücklichen Ausgleichstreffer. Es folgte anschließend der Halbzeitpfiff und eine starke Reaktion des Mannschaftskapitäns, der die Mannschaft geschlossen auf die 2. Halbzeit einschwor.

Die Lüneburger als erstes auf dem Platz, war anzumerken, dass sie heute nur mit drei Punkten nach Hause fahren wollten. Spielerisch war die 2.Hälfte nicht ganz so anspruchsvoll, dafür benötigte der VfL für das mehr als überfällige Führungstor nicht mehr ganz so viele Chancen. Michael Ambrosius erhöhte in der 57. auf 2:1 und kam damit zu seinem sechsten Saisontreffer. Der BSC riskierte nun mehr, konnte aber seine wenigen Möglichkeiten nicht nutzen. Nun erspielten sich auch die Lüneburger wieder mehr Chancen. In der 79. machte der VfL den Sack zu und kam durch Raphael Thinius nach schönem Anspiel von Finn Fichtner zum mehr als verdienten 3:1 Endstand für die Gäste aus Lüneburg.

U17.1 - Couragierter Auftritt beim Tabellenführer wird nicht belohnt

 

Einen gelungenen Auftritt nach dem verkorksten letzten Punktspiel lieferten die Lüneburger beim Spitzenreiter Hannover 96 ab.

Die Mannschaft war nicht wieder zu erkennen und ergriff von Anfang an die Initiative. Bereits nach 3 Minuten die erste gute Torraumszene für den VfL. In der 10. Minute ein schneller Angriff über Gerlach, dessen Hereingabe aber keinen Abnehmer findet. 2 Minuten später die wohl beste Chance für den VfL. Hoher Ball von Jaskolla auf Ambrosius, der den Ball im Lauf kontrolliert und seitlich auf den 96er Torwart zuläuft. Der Torhüter bleibt cool und kann den Ball noch entscheidend abwehren.

Hannover96 wirkt überrascht vom Auftritt der Gäste. Finden noch nicht ins Spiel und überlassen dem VfL das Spiel. Nach einer guten Kopfballchance des VfLs (21.) ergibt sich ein schneller Konter mit schlechtem Abschluss von Hannover. Hier zeigt sich kurz die Klasse und wie gefährlich der Gastgeber werden kann. Ein direkter Abschluss aufs Tor bzw. übers Tor führt in der 27. Minute wieder nicht zur verdienten Belohnung der Lüneburger. Die allseits bekannten Fußballphrasen finden auch hier wieder Anwendung. In der 29. Minute gelingt Hannover ein schneller Konter, der zur ersten richtigen Chance führt. 1:0 für H96. Ein Tor das aus dem Nichts fällt.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte Hannover noch aus 2m erhöhen können. Im letzten Moment kann aber ein Grün-Weißer noch seinen Stiefel dazwischen halten.

Die Führung in der ersten Hälfte war mehr als glücklich für Hannover, so dass neue Anweisungen in der 96er Kabine dann auch zu einem besseren Spielaufbau führten. VfL Torhüter Zlomusica bisher nicht wirklich gefordert, stand nun immer öfter im Mittelpunkt. Nach einem direkt abgewehrtem Eckstoß in der 49. folgte gleich eine gute Faustabwehr eines beherzten Schusses aus der zweiten Reihe. Beim anschließenden Spielaufbau kann Hannover den Ball von den weit aufgerückten Innenverteidigern erobern. Das anschließende Überzahlspiel nutzt Hannover allerdings nicht.

In der 52. Minute dann der hochverdiente Ausgleich für den VfL. Aus einem Freistoß heraus kann Dino Delic den Ball über Linie drücken. Vier Minuten später hätte man sogar noch in Führung gehen können. Danach legte Hannover noch eine Schippe drauf. Zlomusica kann einen scharf geschossenen Fernschuss noch abwehren, ist beim Nachschuss zum 2:1 (62.) für Hannover allerdings machtlos. Eine Minute später hätte Hannover sogar für die Vorentscheidung sorgen können.

Die Grün-Weißen werfen nochmal alles nach vorne, können sich allerdings keine zwingenden Torchancen mehr erspielen. Hannover unterbindet aussichtsreiche Chancen gekonnt. Zur Not wird auch ein Foul in Kauf genommen. (Foul (66.) an van den Engel am16er, nicht geahndeter Zweikampf im 16er mit Gerlach).

Hannover kommt nun durch Konter immer wieder vor das Lüneburger Tor und will die Entscheidung. In der 73. Minute hält Zlomusica die Lüneburger durch eine Glanzparade im eins gegen eins im Spiel. Kurz vor dem Schlusspfiff schaffen es drei 96er Angreifer nicht den Ball zu versenken. So bleibt es beim 2:1 für Hannover und geht wegen der Chancenvielfallt in der 2. Hälfte in Ordnung. Aufgrund ihres couragierten Auftritts, gerade in der ersten Hälfte, hätten die Lüneburger aber einen Punkt verdient gehabt. Darauf kann man aufbauen, weiter so.

U17.1 - "Mund abwischen und weitermachen" nach der Niederlage in Gifhorn

 

Die VfLer hatten einen gebrauchten Tag erwischt. Bereits in der 13. Minute erzielten die Gifhorner das 1:0. Der Gastgeber war griffiger und hatte mehr Zug zum Tor. Bei den Lüneburgern lief nichts zusammen. Folgerichtig erhöhte der MTV in der 31. Minute sogar auf 2:0.

In der 2. Hälfte hatte der VfL den besseren Start. Michael Ambrosius kann den Anschlusstreffer (49.) für den VfL erzielen. Die Grün-Weißen riskierten nun mehr. 10 Minuten später fällt dann allerdings die Vorentscheidung. Gifhorn erhöht auf 3:1. Dies bringt der MTV verdient über die Runden und gewinnt damit sein erstes Punktspiel in dieser Saison.

U17.1 – Knappe 1:2 Niederlage im Niedersachsenpokal gegen den TSV Havelse

 

In einem in der Anfangsphase ausgeglichenem Spiel konnte sich der klassenhöhere TSV Havelse mit 2:1 durchsetzen.

Die Lüneburger fanden gut ins Spiel und erspielten sich einige aussichtsreiche Möglichkeiten. Havelse nutzte aber seine erste Möglichkeit in der 16. Minute eiskalt. Danach kam der VfL noch zu einer guten Möglichkeit, die aber nicht genutzt werden konnte. Im Gegenzug schlug der TSV wieder zu und erhöhte auf 2:0 (35.).

In der 2. Hälfte versuchten die Lüneburger mehr Druck zu machen und belohnten sich in der 56. Minute mit dem Anschlusstreffer. Der Torhüter kann den Ball nach Schuss aus der 2. Reihe nicht festhalten. Lucas van den Engel ist zur Stelle und spitzelt den Ball am Torhüter vorbei, um anschließend den Ball über die Linie zu schieben. Obwohl die Lüneburger in der Schlussphase nochmal alles riskierten, ergaben sich hieraus keine zwingenden Torchancen mehr. Havelse hatte zum Glück kein Zielwasser getrunken, so dass Schüsse aufs Tor ihr Ziel verfehlten.

Samstag geht es bereits in der Liga gegen den Tabellenletzten MTV Gifhorn weiter. Um sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen wäre ein Sieg Pflicht. Dies gelingt aber nur mit voller Konzentration und Siegeswillen. Selbstüberschätzung wäre fehl am Platze.

U17.1 - Wieder "nur" Punkteteilung

 

Im Nachholspiel gegen den BV Cloppenburg wäre mehr drin gewesen. In der ersten Hälfte übernahm der VfL das Heft in die Hand und hatte wesentlich mehr Spielanteile im Mittelfeld. Allerdings waren die Grün-Weißen nicht in der Lage, daraus genug zwingende Torchancen zu kreieren. Einige gut herausgespielte Spielzüge enden immer wieder zu früh an der Strafraumgrenze. Die Angriffe werden nicht konsequent zu Ende gespielt. Trotz der spielerischen Überlegenheit der Lüneburger, fällt dann aus dem Nichts das 1:0 (26.) für Cloppenburg. Die weiteren Bemühungen der VfLer ergaben einen Freistoß aus ca. 25 m, den Finn Fichtner wunderschön in die obere rechte Ecke zum Ausgleich verwandelte (32.). Gegen den mit viel Effet geschossenen Freistoß um die Mauer herum, hatte der Torwart der Cloppenburger keine Chance.

In der 2. Hälfte gleich der Schock für den VfL in der 41. Minute. Der Cloppenburger Stürmer kann nicht frühzeitig gestoppt werden und kommt erfolgreich zum Abschluss. 2:1 Führung Cloppenburg. Auch der VfL hat anschließend eine gute Möglichkeit durch Ambrosius Kopfball den Ausgleich zu erzielen. Im Gegenzug lässt Cloppenburg eine 200%ige Chance liegen, die aber durch eine Glanzparade von Haris Zlomusica abgewehrt wird.

Die Lüneburger müssen jetzt mehr riskieren. Gute Möglichkeiten im Strafraum können aber nicht erfolgreich genutzt werden. Dies eröffnet Cloppenburg in der 64. wieder eine Top-Möglichkeit. Zlomusica ist wieder mit der Faust dazwischen. In der 67. Minute dann eine hohe Flanke von Nico Jaskolla. Der Ball wird per Kopf verlängert, fällt in den Strafraum und kann von Michael Ambrosius über die Linie gepieckt werden. Jetzt sind die Grün-Weißen da und es ergeben sich zunehmend Strafraumszenen. Trotzdem hat Cloppenburg noch eine letzte große Torchance kurz vor dem Abpfiff. Ein beherzter Schuss an den Innenpfosten und der anschließende Nachschuss bei dem Zlomusica wieder goldrichtig stand, ließ die Spannung noch einmal ansteigen.

Mit der Punkteteilung kann man nicht zufrieden sein. Aufgrund der besseren Torchancen ist es aber ein mehr als verdienter Punkt für Cloppenburg. Der VfL kann sich bei seinem Torhüter bedanken, der den Punkt festhielt. Zu harmlos in der Offensive ließen die Lüneburger in der ersten Hälfte die letzte Konsequenz vermissen. Hier wird anzusetzen sein, um größeren Abstand zu den Abstiegsplätzen zu bekommen.

U17.1 - Unglücklich 2 Punkte liegen lassen

 

JFV A/O/ Heeslingen begann nicht so druckvoll wie erwartet. Leider fehlte den VfL Jungs in der Anfangsphase der nötige Biss bei den Zweikämpfen, so dass der JFV trotzdem das Spiel bestimmte. Bereits in der 12. Minute fiel dann das 1:0 für den JFV. Der VfLer reklamierten zwar auf Foul an ihrem Abwehrspieler im Torraum, was jedoch nicht geahndet wurde. Der VfL brauchte einige Zeit um sich von dem frühen Tor zu erholen, kam aber nach 30 Minuten zunehmend besser ins Spiel. Der JFV verpasste es nachzulegen und so kamen auch die Lüneburger zu Chancen. In der 34. scheiterte Sürer noch knapp, vier Minuten später allerdings nutzte er seine Chance sicher zum Ausgleichstreffer (38.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Der erste Angriff des VfL nach der Pause führte zu einem Freistoß der hoch vor das Tor geschlagen wurde. Diese unübersichtliche Situation nutzte Lukas van den Engel zum 1:2 (42.). Zwei Minuten später eine eigentlich 100%ige Chance für den JFV. Doch Zlomusica klärte stark und stellte mal wieder sein Können in 1:1 Situationen unter Beweis. Der Gegner wirkte zunehmend frustriert. Dies hatte man sich wohl einfacher vorgestellt. Der VfL wiederum wurde immer stärker in den Zweikämpfen und spürte die Verunsicherung des Gegners. Man wollte den Sieg jetzt unbedingt. Die Abwehr der Grün-Weißen präsentierte sich wieder äußerst unangenehm für den Gegner. In der 68. Minute dann Glück für Heeslingen. Eine Ecke verwertete Koch direkt mit einem Volleyschuss aus ca. 7 m aufs Tor. Der Torwart stand genau richtig.

In der 68. kann Gerlach hinter der Mittellinie frei aufs Tor durchstarten. Von zwei Abwehrspielern verfolgt, erfolgt der Abschluss verfrüht, so dass der Torwart hier keine Probleme hatte.

In der Nachspielzeit dann der bittere Pfiff des Schiedsrichters, der einen Elfmeter für den JFV gibt. Nach bekunden der Jungs eher ein “Fall” ohne Fremdeinwirkung. Der scharf geschossene Elfmeter, an dem der Torwart zwar noch dran war, ließ den Gastgeber nochmal jubeln. Endstand 2:2

Vor dem Spiel hätte wohl jeder eine Punkteteilung unterschrieben. Durch das umstrittene Lastminute Tor, fühlte es sich allerdings an wie ein verlorenes Spiel. Trotzdem war der Punktgewinn für den JFV A/O/ Heeslingen, wenn man das ganze Spiel betrachtet, nicht unverdient.

 

Nächstes Spiel:

VfL Lüneburg - BV Cloppenburg 17.10. 14:00 Uhr

U17.1 - Mit Effektivität zum Sieg

 

Das man heute nicht bereit war Punkte abzugeben, war von Beginn an zu spüren. Es entwickelte sich sofort eine muntere Partie, bei der die Lüneburger von Anfang an voll da waren und den Gegner sofort unter Druck setzten. Das wurde bereits in der 2. Minute durch Michael Ambrosius belohnt, der das 1:0 markierte. Hannover brauchte einige Minuten um sich davon zu erholen, fand aber nach 15. Minuten zunehmend besser ins Spiel und tauchte immer öfter am 16er der Lüneburger auf. Einen Freistoß aus 25 m in der 21. Minuten ging allerdings einige Meter übers Tor. Ein anschließender Entlastungskonter lief über die rechte Seite durch Raphael Thinius, der sich bis in den 16er durchsetzte und aus spitzem Winkel abschloss. Der Torwart kann den Ball nicht festhalten und Finn Fichtner spitzelt den Ball zum 2:0 über die Linie. Ein anschließender Angriff über die linke Seite der VfLer wurde wegen Abseits abgepfiffen.

Die Partie plätscherte nun vor sich hin. Hannover hatte nun keine zwingende Torchance mehr. Lediglich in der 30. Minute, nach einem Stockfehler der Lüneburger, hätte man mehr draus machen können. In solchen Situationen wirkte Hannover zu harmlos, die aber sonst im Mittelfeld durch gutes Passspiel zu gefallen wussten.

Auch die VfL Jungs hätten aus einigen Angriffen mehr machen können. Die beste Möglichkeit wurde durch ein Foul an Ambrosius am 16er in der 39. verhindert. Der anschließende Freistoß ergab nichts und so ging es mit diesem verdienten Zwischenergebnis in die Pause.

Zur zweiten Hälfte gibt es fußballerisch nichts Verwertbares zu berichten. Torraumszenen finden nicht statt. Hannover von Anfang an stets bemüht, was aber zu keinen zwingenden Torchancen führt. Durch die hervorragende Defensivarbeit der VfLer steht die Abwehr sicher und lässt nichts anbrennen. Die Grün-Weißen spielen die 2.Hälfte unaufgeregt zu Ende und können einen wichtigen Dreier für sich verbuchen.

U17.1 – Punktgewinn in Hildesheim

 

Die erste Halbzeit hatte nicht viel zu bieten. Der Ball läuft noch nicht so wie es sich das Trainerteam vorstellt. Nach dem Wechsel lief es aber deutlich besser. M. Ambrosius rückte in die Spitze und erzielte nach Vorarbeit von M. Koch nach 5 Minuten das 1:0 (45.). Die gleiche Situation nur zwei Minuten später, doch Ambrosius schoss diesmal am Tor vorbei. Die verpasste Vorentscheidung wurde prompt bestraft. Hildesheim erzielte nur wenig später den Ausgleich (53.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Grün-Weißen wollten sich nicht mit einem Punkt zufrieden geben und agierten daher noch offensiver. Das führte zu Kontersituationen des Gegners, die aber durch Torwart Zlomusica zweimal in einer Eins gegen Eins Situation vereitelt wurden.

Es blieb letztendlich bei der gerechten Punkteteilung. Alles ist eng in der Liga. Mit vier Punkten nach drei Spielen liegt man aber im grünen Bereich und kann selbstbewusst die nächsten Spiele angehen.

U17.1 – Derby Sieg im Niedersachsenpokal

 

In einem über weite Teile ausgeglichenem Spiel, konnten die Grün-Weißen sich gegen den MTV Treubund mit 1:0 in der 2. Runde des Niedersachsenpokals durchsetzen. Der durch vorherige Regenfälle aufgeweichte Platz ließ leider kaum guten Kombinationsfußball zu. So waren oft Stockfehler und versprungene Bälle zu sehen. Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Ganz im Gegenteil, gerade vor dem Tor fehlte dem MTV die nötige Cleverness. Trotzdem hätte der Gast bereits in der Anfangsphase in Führung gehen können, doch Torhüter Haris Zlomusica parierte hier glänzend.

Erst nach 15 Minuten übernahm der VfL die Initiative und kam bereits in der 18. Minute zu einer hochkarätigen Chance. Diese konnte der MTV noch auf der Linie klären, bevor Sipan Sürer dann endgültig zum 1:0 durch einen wunderschönen 18 m Schuss traf (20.).

In der 2. Halbzeit hatte der MTV zwar die größeren Spielanteile, erspielte sich aber kaum Großchancen. Auch die Grün-Weißen kamen immer wieder zu gefährlichen Vorstößen, die aber ebenfalls nicht zum Torerfolg führten. Aufgrund der besseren Torchancen ging der Sieg aber in Ordnung. Nun wünscht man sich einen attraktiven Gegner für die nächste Pokalrunde, der auch gerne nach Lüneburg kommen darf.

U17.1 - Perfekter Saisonstart in der Niedersachsenliga

 

Einen perfekten Saisonstart legten die Grün-Weißen Jungs der U17.1 hin und konnten in ihrem ersten Spiel als Aufsteiger in die Niedersachsenliga einen Sieg landen. Besonders in der ersten Halbzeit zeigte man eine überzeugende Mannschaftsleistung.

Nach kurzem Abtasten kontrollierte der VfL das Spiel und ging durch Tore von Delic (25.) und Jaskolla (32.) verdient in Führung. Leider wurde es versäumt, das 3:0 nachzulegen.

Somit kam der Gast deutlich stärker aus der Kabine und der Anschlusstreffer zum 2:1 (52.) ließ nicht lange auf sich warten. Durch einen an Ambrosius verursachten Elfmeter gelang es Phil Schlüschen wieder auf 3:1 (67.) zu erhöhen.

Wer nun dachte die Partie sei entschieden, der sah sich getäuscht. Der Gast aus Lohne kam kurz vor Schluss nochmal auf 3:2 heran.

Das Trainergespann der Grün-Weißen war sichtlich erleichtert als der Schiri die Partie abpfiff und das Zittern ein Ende hatte.

Ein verdienter Sieg der auf weitere tolle Spiele hoffen lässt.

 

Es spielten:

Zlomusica , Winkler (62. Fahl), Hussein, Jaskolla, Hilo, Schlüschen, Delic, Koch, Thinius, Fichtner (71. van den Engel) , Ambrosius (76. Bauche)

Saison 2014/15

U16.1 - Aufstieg in die Niedersachsenliga
 

Nach dem 14. Sieg in Folge ist die U16.1 Meister in der Landesliga und steigt damit in die Niedersachsenliga auf.
Die Lüneburger brauchten am letzten Spieltag einen Sieg gegen die JSG Elbdeich/Laßröhne, um die Meisterschaft perfekt zu machen.
Der VfL übernahm von Beginn an das Kommando und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Die Gäste hatten nicht viel entgegen zu setzen und Mitte der ersten Hälfte fiel endlich das erste Tor für die VfLer.

Nach der Pause drückten die Lüneburger auf die Entscheidung. Die fiel dann nach einem der ersten Angriffe. Mit dem 2:0 im Rücken spielte das Team völlig befreit auf und erzielte noch die Treffer 3 und 4.
Trotz des hohen Drucks gewinnen zu müssen, zeigten VfL's 99er noch einmal eindrucksvoll, warum sie das beste Team der Liga sind.
Dem schnellem Spiel und Kombinationen aus einer sicheren Abwehr heraus, dem tollen Mannschaftsgeist, gepaart mit einigen herausragenden Spielern, hatten die meisten Gegner nicht viel entgegen zu setzen.


Tore:

1:0 Alex Gerlach (23.)
2:0 Phil Schlüschen (45.)
3:0 Timon Müller (67.)
4:0 Phil Sieben (69.)

HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCH!!!

U16.1 - Klarer Auswärtssieg beim SV Aschwarden

In einer einseitigen Partie spielte sich der VfL Torchancen für fünf Spiele heraus. Gefühlte 90% Ballbesitz im Spiel zeigten die Dominanz der Lüneburger. Der Ball lief im Minutentakt bis in den Strafraum des Gegners, doch die daraus resultierenden Chancen wurden zu oft nicht genutzt. So musste man sich mit dem Ergebnis zufrieden geben, obwohl viel mehr möglich gewesen wäre.
 

Tore:

0:1 Max Albrecht (3.)
0:2 Max Albrecht (14.)
0:3 Michael Ambrosius (23.)
0:4 Juan Tejada (34.)
0:5 Lukas van den Engel (42.)
0:6 Phil Sieben (48.)

1:6 (75.)
1:7 Tom Bauche (78.)

U16.1 - Nach 12 Siegen in Folge vorläufig Tabellenführer

In Walsrode kam es in einer einseitigen Partie zu einem deutlichen Sieg der VfLer. Von Beginn an bestimmte der Gast das Spiel und ließ den Gegner nicht ins Spiel kommen. Schnell war eine 3:0 Führung herausgespielt. Dann verflachte die Partie jedoch und erst einige Umstellungen im Team brachten neuen Schwung. So erhöhten die Lüneburger vor der Pause noch auf 4:0.

In der 2. Hälfte das gleiche Bild, eine Mannschaft im Vorwärtsgang, die andere um Schadensbegrenzung bemüht. Trotz unzähliger Torchancen reichte es nur noch zu 3 weiteren Treffern.

Tore:

1:0 Lukas van den Engel (4.)
2:0 Lukas van den Engel (9.)
3:0 Timon Müller (23.)
4:0 Phil Sieben (41.)
5:0 Phil Sieben (57.)
6:0 Phil Sieben (69.)
7:0 Phil Sieben (79.)

U16.1 – Hart umkämpfter 1:0 Sieg gegen FC Verden 04

 

In einem spannenden und schnellen Landesligaspiel gewann der VfL gegen den FC Verden 04 und bleibt damit dem Spitzenreiter weiter auf den Fersen.

Die Lüneburger begannen stark und kamen früh zu zwei Chancen. Doch Mitte der ersten Hälfte wachte der Gast auf und gestaltete die Partie offen.

Anfang der 2. Hälfte das gleiche Bild, beide Teams spielten auf Augenhöhe. Der VfL warf in den letzten 20 min. noch einmal alles nach vorne, um die Partie für sich zu entscheiden. Daraus entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Gastgeber belohnten sich, für den unbedingten Willen zu siegen, in der Schlussminute mit dem umjubelten Siegtreffer.

Tor:

Timon Müller (78.)

U16.1 - 5:3 Sieg beim TSV Uesen

 

Gegen den TSV Uesen fuhren die Lüneburger den nächsten Dreier ein.
In einer einseitigen Partie, musste der schwache Schiedsrichter die Uesener im Spiel halten und brachte die VfLer fast um den Lohn ihres starken Spiels. Der TSV stand sehr tief und wartete auf Fehler der Lüneburger. Nach einem klaren Foulspiel am Gästetorwart lies der Unparteiische weiterspielen und Uesen ging in Führung. Der VfL antwortete prompt vor der Halbzeit mit einem Doppelschlag und ging verdient in Führung.

Nach der Pause griff der Schiedsrichter dann wiederholt ins Spiel ein und schenkte dem Gastgeber 2 Elfmeter zu deren unverdienten Führung. Die VfLer ließen sich nicht von den Entscheidungen schocken und erzielten sofort den Ausgleich. Mit Wut im Bauch wurde Uesen schon im eigenen Strafraum unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen, die der VfL zum Sieg nutzte.

 

Tore:
1:1 Phil Sieben (31.)
1:2 Phil Sieben (33.)
3:3 Phil Sieben (51.)
3:4 Lukas van den Engel (60.)
3:5 Raphael Thinius (67.)

U16.1 - Pflichtsieg gegen den FC Este

In einer schwachen Landesligapartie fuhren die Vfler einen weiteren Dreier ein. Die Lüneburger gingen früh in Führung und versäumten es, nach einigen Torchancen, die Führung auszubauen.

Direkt nach der Halbzeit ging man mit 2:0 Toren in Führung und das Spiel schien entschieden. Doch ein schwerer Abwehrfehler ermöglichte dem Gast seine einzige Möglichkeit zu nutzen und den Anschluss herzustellen. Zu allem Überfluss musste der VfL Torhüter auch noch einen Elfmeter parieren. Die Heimmannschaft bekam nun das Spiel wieder in den Griff und ließ Ball und Gegner laufen und erzielte den entscheidenden Treffer zum 3:1.
 

Tore:

1:0 Lukas van den Engel
2:0 Raphael Thinius
3:1 Phil Sieben

U16.1 - Zieht punktgleich mit dem Tabellenführer!

Die U16.1 gewann bei seinem Angstgegner VfL Westercelle verdient mit 1:0. In einer temporeichen Partie bestimmten die Grün-Weißen die erste Halbzeit klar. Man ließ Ball und Gegner laufen und das Umschaltspiel klappte hervorragend. Folgerichtig fiel der Siegtreffer nach einem sehenswerten Fallrückzieher, der an die Unterkannte der Latte prallte und dann zur Führung über die Linie gedrückt wurde.

Leider versäumten es die Lüneburger den Sack zuzumachen und mussten noch ein wenig bis zum Schlusspfiff zittern. Doch die Abwehr der Lüneburger stand heute wieder sicher und ließ bis zum Ende nichts nennenswertes mehr zu. Damit sind die 99er punktgleich mit dem Tabellenführer.
 

Tore:

1:0 Lukas van den Engel

U16.1 – Sieg im Spitzenspiel

 

Die U16.1 gewann völlig verdient gegen den JFC Allertal die Spitzenpartie der Landesliga. Der bisher ungeschlagene Gast holte sich in Lüneburg die erste Niederlage ab.

Von Beginn an übernahmen die VfLer das Kommando und erspielten sich einige Möglichkeiten. Schnell wurde eine 2:0 Führung herausgespielt. Bis zur Halbzeit wäre auch eine höhere Führung möglich gewesen.

Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild, doch die Entscheidung wollte nicht fallen. Ein direkt verwandelter Freistoß Mitte der 2. Hälfte brachte die Gäste noch einmal zurück in die Partie. Dennoch schaffte es der Gegner, wie in der gesamten Partie, nicht sich eine Torchance herauszuspielen.

Garant für den Sieg, war eine famose Teamleistung, mit einigen überragend spielenden Akteuren. Die 99er verkürzten damit den Abstand zum JFC auf 3 Punkte.

 

Tore:

1:0 Raphael Thinius
2:0 Phil Sieben

U16.1 – Wichtiger Sieg gegen JFV A/O/Heeslingen

 

In einer kampfbetonten Partie, setzten sich die 99er des VfL mit 1:0 gegen den JFV A/O/Heeslingen durch.

Nach holprigem Start konnten sich die Lüneburger nach 20 min. Druck des spielstarken Gegners lösen und das Spiel offen gestalten. Man erspielte sich im Gegensatz zum Gast jedoch einige Hochkaräter. Eine dieser Chancen wurde zum umjubelten Siegtreffer Mitte der 2. Hälfte genutzt.

Mit Geschick und Können verteidigte der VfL den knappen Vorsprung. Den wichtigen Dreier verdiente sich die Mannschaft über eine sehr starke Teamleistung.

 

Tor:

Sabah Shammo (60.)

U16.1 – Eiskalter Sieg bei der JSG Elbdeich/Laßrönne

 

Gegen die JSG Elbdeich/Laßröhne kamen die VfLer zu einem verdienten, wenn auch etwas glücklichen Sieg. Bei eiskalten Temperaturen mit eisigem Wind, übernahmen die Lüneburger von Anfang an das Kommando. Leider ließen sie einige gute Möglichkeiten liegen und der Gastgeber konnte nach einem Fehler in Führung gehen. Nach der Pause, zeigten sich die Grün-Weißen unbeeindruckt und legten alte Tugenden an den Tag. Mit dem Wind im Rücken, drehte der VfL das Spiel und ging schnell mit 2:1 in Führung. Eigentlich kam der Gegner nicht mehr über die Mittellinie. Doch nach einem weiteren Fehler schaffte die JSG in der 73. Minute den überraschenden Ausgleich. Nun wurde die Partie nicht nur wegen des Wetters zu einer zittrigen Partie. Die Gäste warfen noch einmal alles nach vorne und erzielten mit dem Schlusspfiff noch den umjubelten Siegtreffer. Damit schließt der VfL die Hinrunde auf dem 2. Tabellenplatz ab.

 

Tore:

1:1 Phil Schlüschen (45`)
1:2 Sabah Shammo (50`)
2:3 Michael Ambrosius (80+3`)

U16.1 – Souveräner Sieg gegen SV Aschwarden

 

Gegen den SV Aschwarden kam die VfLer zu dem erwarteten Sieg. In einer einseitigen Partie, mit schwierigen Platzverhältnissen, hätten die Lüneburger bei besserer Chancenverwertung durchaus höher gewinnen können.

Tat man sich in der ersten Halbzeit noch etwas schwer, so spielte man den Gegner nach der Pause förmlich an die Wand. Das hohe Tempo der 99er konnte der Gast nicht mehr mitgehen und es wurden eine Vielzahl von Chancen herausgespielt. Leider wurden diese nicht konsequent genutzt, so dass in der 2. Hälfte nur noch 4 Treffer erzielt wurden.

 

Tore:

1:0 Luis Coordes
2:0 Phil Schlüschen
3:0 Alexander Gerlach
4:0 Phil Schlüschen
5:0 Sabah Shammo
6:1 Juan Tejada

U16.1 – Verdienter Sieg im Spitzenspiel

 

In diesem Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten, gelang den VfLern ein wichtiger Sieg. Dank der mentalen Stärke, steckten die 99er den frühen Rückstand problemlos weg und drehten das Spiel aufgrund einer starken Team-Leistung.

Zur Halbzeit stand es daher 3:1 für die Lüneburger. Direkt nach der Pause verkürzten die Verdener auf 3:2.

Wenig geschockt standen die Lüneburger hinten kompakt und ließen nichts nennenswertes mehr zu. Selber setze man immer wieder gefährliche Gegenstöße, was die 04er immer mehr verunsicherte. Die raue Gangart der Gastgeber wurde zum Ende noch mit einer roten Karte bestraft, als zum wiederholten Male ein VfLer von hinten von den Beinen geholt wurde.

Insgesamt ein verdienter Sieg.

 

Tore:

1:1 Phil Sieben (24`)

1:2 Alexander Gerlach (27`)

1:3 Juan Tejado (35`)

U16.1 – Glanzloser Sieg gegen TSV Uesen

 

In einer schwachen Partie konnten sich die Lüneburger gegen den TSV Uesen mit 2:0 durchsetzen.

In Halbzeit 1 bestimmte der VfL das Spiel, brauchte aber einen Strafstoß um in Führung zu gehen. Zu viele Chancen wurden liegen gelassen.

Im 2. Durchgang verloren die 99er den Faden und Uesen war dem Ausgleich nahe. Ein schnellen Konter, 10min vor dem Ende, schlossen die Gastgeber erfolgreich zum 2:0 ab. Damit war die Partie entschieden.
 

Tore:

1:0 Lukas M. (Elfmeter)
2:0 Lukas v.d. E.

U16.1 – Auswärtssieg beim FC Este 2012

 

In einer überlegen geführten Partie konnten die Lüneburger einen weiteren Dreier einfahren.

In der 20. Minute konnte Este durch einen schnellen Konter in Führung gehen. Hiervon unbeeindruckt, setzte der VfL sein Offensivspiel fort und belohnte sich dafür mit 3 Toren zur komfortablen Pausenführung.

Nach dem Wechsel versuchte der Gegner noch einmal ins Spiel zu kommen, doch die Abwehr der 99er stand sicher. Der 4. Treffer des VfL brachte die Entscheidung. Auch der anschließende Treffer von Este konnte daran nichts mehr ändern.

 

Tore:

1:1 Raphael T.

1:2 Sabah S.

1:3 Lukas M.

1:4 Lukas M.

U16.1 – Bittere Niederlage gegen Westercelle

 

In einer temporeichen Partie mussten sich die VfLer mit einer unglücklichen Niederlage abfinden.

Nach einem frühen Rückstand konnte der VfL noch ausgleichen. Doch mit einem Doppelschlag von Westercelle kurz nach der Halbzeit geriet man auf die Verliererstraße. Die Lüneburger bäumten sich noch einmal auf, aber der Ball wollte heute nicht mehr ins Eckige. Ein Konter in der Schlussminute brachte die endgültige Entscheidung. Fehler in der Defensive und Abschlussschwäche in der Offensive führten zu dieser bitteren Niederlage.
 

Tor:

Raphael T.

U16.1 – Erste Niederlage gegen JFC Allertal

 

Gegen den JFC Allertal mussten die Lüneburger ihre erste Niederlage hinnehmen. In den ersten 20 Minuten war der VfL die bessere Mannschaft, versäumte es aber ihre Chancen zur Führung zu nutzen. Eine zu kurz abgewehrte Ecke der VfLer führte zum 0:1. Nun verloren die 99er komplett den Faden und der Gastgeber hätte bis zur Pause höher führen können.

Nach einigen Umstellungen in der Pause setzte der VfL den Gegner in deren Hälfte fest und kam zum verdienten Ausgleichstreffer durch Sabah Shammo (48`). Jetzt lag die Führung in der Luft. Doch in dieser Drangphase konnte der JFC einen Konter erfolgreich abschließen und ging wieder in Führung. Der VfL probierte noch einmal alles, doch es reichte nicht mehr, zudem ein Elfmeter kurz vor dem Ende für die Entscheidung sorgte.

Gelungener Start der U16.1 in die Saison

 

Gegen einen der Aufstiegsfavoriten konnten die 99er des VfL`s im ersten Spiel der Saison gleich einen wichtigen Dreier einfahren. In Ahlerstedt kam es zu dem erwartet schweren Spiel. In einer temporeichen Partie bekamen die Lüneburger das Spiel in Halbzeit 2 in den Griff und erzielten folgerichtig die beiden Tore zum Sieg.

 

Tore:

(62') Raphael Thinius

(70') Lukas van den Engel

VfL Lüneburg e.V.

Am Grasweg 27

21339 Lüneburg

www.vfl-lueneburg.de

Saison 2016/17

 

Landesliga

U17 B-Junioren

U16.1 B-Junioren

Frauen

 

Bezirksliga

U18 A-Junioren

Herren

VfL Lied
VfL-Lied.mp3
MP3-Audiodatei [2.9 MB]