Vereinsspielplan

04. - 24. Juli 2016

Samstag, 23.07.2016

B-Junioren Hanse-Sports-Cup

Hallescher FC

-

VfL Lüneburg

0 : 3

Altona 93

-

VfL Lüneburg

3 : 2

VfL Lüneburg

-

Eintracht Braunschweig

0 : 5

 

 

U16 B-Junioren (Freundschaftsspiel)

U17 JSG Ilmenautal

-

VfL Lüneburg 1

3 : 8

 

 

Donnerstag, 21.07.2016

LZ-Cup

TSV Gellersen

-

VfL Lüneburg

2 : 1

VfL Lüneburg

-

Vastorfer SK

4 : 5 n.E.

 

 

Sonntag, 24.07.2016

U16 B-Junioren (Freundschaftsspiel)

U17 Eintracht Elbmarsch

-

VfL Lüneburg 1

12:00 Uhr

   

Herren (Freundschaftsspiel)

VfL Lüneburg II

-

Buchholzer FC III

13:00 Uhr
A-Platz

 

 

Sonntag, 17.07.2016

Herren Bezirkspokal (Pokalspiel)

VfL Lüneburg

-

MTV Treubund Lüneburg

0 : 4

 

Spielverlauf

Sonntag, 10.07.2016

Herren (Freundschaftsspiel)

Vastorfer SK II

-

VfL Lüneburg II

8 : 5

 

Spielverlauf

Herren (Freundschaftsspiel)

VfL Lüneburg

-

TSV Gellersen II

5 : 1

 

 

Vereinsspielplan

25. Juli -  07. August 2016

Dienstag, 02.08.2016

U16 B-Junioren (Freundschaftsspiel)

U17 MTV Hanstedt

-

VfL Lüneburg 1

18:00 Uhr

 

 

Freitag, 05.08.2016

Alt Liga Kreispokal (Pokalspiel)

VfL Lüneburg

-

TSV Adendorf

19:30 Uhr
B-Platz

 

 

Samstag, 06.08.2016

U16 B-Junioren Niedersachsenpokal (Pokalspiel)

VfL Lüneburg 1

-

JFV A/O/
Heeslingen

14:00 Uhr
A-Platz

 

 

U16 B-Junioren Bezirkspokal (Pokalspiel)

JSG Aue Lehmke

-

VfL Lüneburg 1

16:00 Uhr

 

 

U18 A-Junioren Bezirkspokal (Pokalspiel)

Ochtmisser SV

-

VfL Lüneburg

16:00 Uhr

 

 

Sonntag, 07.08.2016

Herren Bezirksliga (Punktspiel)

SV Küsten

-

VfL Lüneburg

15:00 Uhr

 

 

Torgarant bei der U16

 

Die U16.1 konnte einen weiteren "namenhaften" Neuzugang für die kommende Landesliga Saison gewinnen. Wir freuen uns auf Jannes Penkert von der JSG Ebstorf/Uhlen-Kickers/Ripdorf aus dem Landkreis Uelzen, der ab sofort die Buffer für die Grün-Weißen schnüren wird.

Der bekennende Borussia Dortmund Fan hatte in der zurückliegenden Saison sagenhafte 24 Tore für sein Team erzielen können. Er wird unsere Offensive mit seiner Spielübersicht und dem Tordrang, insbesondere mit dem starken linken Hammer, sicherlich noch unberechenbarer für den Gegner machen.

Durch seine unkomplizierte und höflich zurückhaltende Art passt er sich unaufgeregt ins das Mannschaftsgefüge ein.

Viel Erfolg an neuer Wirkungsstätte!

Sandiger Saisonabschluss für "Green & White Dynamite"

 

Nach einer erfolgreichen und auch anstrengenden Saison ging es für die U15.1 zum SV Frischauf Natendorf. Dort wurde als Saisonabschluss ein Turnier auf Sand ausgetragen.

Es spielten immer 4 Feldspieler plus Torwart Kilian. Das Besondere war, dass bei jedem Freistoß die Feldspieler eine Gasse bilden mussten, damit der Schütze freie Bahn aufs Tor hat.

Im ersten Spiel traf der VfL auf Riebuk´s Uelzen. Nach spannendem Spiel und früher Führung der Uelzener konnte das Spiel mit einem Siegtor in letzter Minute durch Paul für die Grün-Weißen gewonnen werden. Das zweite Spiel wurde problemlos 5:1 gegen Verden gewonnen. Im dritten und letzten Gruppenspiel ging es dann gegen bekannte Gesichter aus der Liga. Im Spiel zwischen der JSG Ebstorf/U-K/Ripdorf und den Lüneburgern ging es hoch her und endetet am Ende leider mit 3:2 für die Spielgemeinschaft.

So musste der VfL im Halbfinale gegen Westercelle spielen.

Dort wurde den Lüneburgern aber deutlich gezeigt, dass Westercelle über viel mehr Erfahrung beim Beachsoccer verfügten. 1:5 stand es am Ende aus der Sicht des VfL. Gegen den späteren Turniersieger war Nichts zu holen.

Im Spiel um Platz 3 ging es dann gegen den früheren Gruppensieger. Doch in diesem Spiel gingen die Lüneburger als Gewinner vom Platz. Neuzugang Gafar Raul erzielte das erste Tor für sein neues Team.

Als Gewinn erhielt die Mannschaft einen Gutschein für ein Sportgeschäft in Höhe von 60€.

Green & White Dynamite: Kilian, Lars, Paul, Finn, Robin, Gafar, Thore, Jannik, Tim-Oliver, Michele, Simon, Peter

Weitere Infos zum Turnier unter: www.beachsoccer-natendorf.de

Video

 

Bei den Frauen waren übrigens auch die Sandkastenfreunde Lüneburg mit VfL Beteiligung (Emily März und Amelie Hess) am Start.

Sie konnten das Turnier sogar durch ein 1:0 Sieg gegen den MTV Barum 1 für sich entscheiden.

Video

Platz 3 Beach Soccer Cup

U15 – Starker Auftritt beim 11. Fehmarn Cup

 

Am frühen Freitagnachmittag machte sich das 2001er „Team Fehmarn“ des VfL Lüneburg in zwei Kleinbussen auf den Weg zur Ostseeinsel, um dort mit einem Mix aus U15.1 und U15.2 am gleichnamigen Fußballturnier teilzunehmen. Von den insgesamt 60 gemeldeten Teams waren 20 bei den C-Junioren am Start, aufgeteilt in fünf Vierergruppen. Gespielt wurde auf Großfeld, 2 x 20 Minuten.

Erster Vorrundengegner war am Abend der SC Egenbüttel, die U14 der Hamburger wurde mit 9:0 geschlagen. Dem VSV Hedendorf/Neukloster erging es am nächsten Vormittag ähnlich, die Partie wurde mit 10:0 gewonnen. Der letzte Vorrundengegner war ein anderes Kaliber, gegen den Hamburger Bezirksligisten

DUWO 08 hatte der VfL zunächst einige Probleme. Jetzt bekam auch der Lüneburger Torwart was zu tun und konnte zeigen, was er drauf hat. Doch Grün-Weiß bekam auch dieses Spiel in den Griff und konnte es mit 2:0 gewinnen.

So ging es mit 9 Punkten und 21:0 Toren als Gruppenerster ins Viertelfinale.

Der Gegner, die 2002er der SG Scharmbeck-Pattensen, konnte sich über ein zusätzliches Achtelfinale für die Runde der besten acht Teams qualifizieren. Doch am frühen Samstagabend war das Turnier für die Jungs aus dem Kreis Harburg beendet, der VfL gewann das Spiel mit 10:0 und stand damit im Halbfinale.

Gegner am Sonntagmorgen um 09:50 Uhr: Ringe BK aus Dänemark, Finalteilnehmer aus dem Vorjahr. Die spielstarken, knallharten Dänen kassierten bereits in der ersten Spielminute „gelb“ und wussten sich auch in der Folgezeit oft nur durch Fouls gegen die Salzstädter zu wehren. Ringe versuchte es über Standards oder mit langen Bällen in die Spitze. Die Lüneburger konnten sich auf ihren Keeper verlassen, spielten geduldig, ließen Ball und Gegner laufen. Mitte der ersten Halbzeit war es soweit, durch Michele klingelte es im Gehäuse der Skandinavier. Nach dem Seitenwechsel war es Olli, der mit seinem zehnten Turniertreffer die Führung ausbauen konnte, ehe Kevin den Sack mit dem 3:0 dann zugemacht hat.

Damit stand der VfL nach 5 Siegen und 34:0 Toren verdient im Finale.

Gegner im Endspiel war der JFV Stade, mit 5 Siegen und 33:0 Toren im bisherigen Turnierverlauf.

Ohne Frage trafen hier die stärksten Teams des Turniers aufeinander und wie erwartet, entwickelte sich das Endspiel in eine ausgeglichene Partie, mit Torchancen auf beiden Seiten.

Die Stader scheiterten bei ihrer besten Gelegenheit am starken Torwart der Lüneburger, deren eigene Versuche rauschten meist knapp am Tor vorbei. Als die Trainer sich schon Gedanken um das Elfmeterschießen machten, entschied der Unparteiische wenige Minuten vor Ende der regulären Spielzeit auf Strafstoß für den JFV. Grün-Weiß hatte den Ball an der Strafraumgrenze auf Höhe der Torauslinie sauber zur Ecke geklärt, doch der Schiri hatte ein Foulspiel gesehen und entschied nicht auf Eckstoß, er zeigte auf den Punkt. Stade nahm dankend an, verwandelte unhaltbar und lag plötzlich mit 1:0 in Führung. Der VfL haute nochmal alles raus, doch für den Ausgleich reichte es leider nicht mehr, dafür war die Restspielzeit zu knapp.

Nachdem der Ärger wegen des gegebenen Elfmeters verraucht und die Siegerehrung gelaufen war, machte sich „Team Fehmarn“ ausgepumpt und müde auf den Heimweg.

Was die Jungs an diesen drei Turniertagen geleistet haben, war phänomenal. 240 Minuten Fußball bei 34 erzielten Toren oder besser, alle 7 Minuten hat es beim Gegner eingeschlagen.

Die Jungs sind auch nach den hohen Siegen auf dem Teppich geblieben und haben es geschafft, den Hebel rechtzeitig umzulegen.

 

„Team Fehmarn“

Kilian Blanke, Toni Vucic (3), Marco Kowalski, Jandro Ernst (2), Damian Schon (5), Nico Rickert, Thore Jacobs (1), Michele Böttcher (1), Philipp Rehkopf (3), Tim-Eirik Meyer (2), Kevin Krenz (4), Jan-Niclas Mindorf, Robin Mahnke (1), Leon Bruns (2), Tim-Oliver Prehm (10)

U15.1 – Ghanaischer Neuzugang für den VfL

 

Da ist die Landesligasaison gerade erst vorbei, da kann sich der VfL bereits auf seine erste Verstärkung freuen.

Abdul Gafar Abdul Rauf wird in der nächsten Saison das grün-weiße Trikot tragen. Mit dem Ziel unbedingt in einer höheren Liga zu spielen kam er zum Probetraining vom JFV Borstel/Luhdorf. Mit seinem überragendem Antritt, seinem starken Schuss und seinen Messiartigen Dribblings wusste Gafar sofort zu überzeugen. Nach mehreren Trainingseinheiten entschied er sich zu wechseln. Zwar musste Gafar noch die Saison bei seinem alten Verein beenden, doch nun will er beim VfL voll durchstarten. Von einem Wechsel erhofft Gafar sich, seine Leistungen noch mehr zu steigern und irgendwann mal in einem Nachwuchsleistungszentrum kicken zu dürfen.

Mit Gafar und vielleicht noch einigen anderen Neuzugängen wird der VfL nächste Saison in der Landesliga wieder vorne angreifen und den Meistertitel hoffentlich nach Hause holen!

U16 - Erfolg im letzten Saisonspiel

 

Das letzte Spiel der Saison bestritt der der VfL gegen den JFV Wendland. Während es für den VfL nur noch darum ging das letzte Spiel der Saison erfolgreich zu gestalten, brauchte Wendland einen Sieg um den Aufstieg in die Landesliga noch zu ermöglichen. Soweit die Vorzeichen, der VfL begann das Spiel sehr konzentriert und übernahm von Anfang an das Kommando. Der VfL nutzte das Spiel, um auch taktisch etwas zu probieren. So gab es Umstellungen in allen Mannschaftsteilen, die auch gut funktionierten.

Dennoch dauerte es bis zur 25. Minute bis Tim Kathmann per Kopfstoß nach einem gut getimten Freistoß von Till Messner das 0:1 gelang. Durch eine zweifelhafte Strafstoßentscheidung hatte Wendland in der 35. Minute die Chance auf den Ausgleich. Kjell Laufer im Tor der Lüneburger zeigte jedoch keine Nerven und hielt den Strafstoß, so dass die bisher einzige Chance von Wendland nicht genutzt werden konnte. Mit dem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff dasselbe Bild. Der VfL dominierte konnte nur die sich bietenden Chancen nicht nutzen und wurde jetzt auch zusehends nachlässiger, völlig aus dem nichts fiel nach einem Freistoß und einer Unsicherheit in der neuformierten Abwehr der 1:1 Ausgleich (51.).

Der VfL versuchte seine etwas verlorengegangene Linie wiederzufinden, dies dauerte jedoch einige Zeit, insbesondere die Defensivarbeit im Mittelfeld ließ jetzt zu wünschen übrig, so dass Wendland vereinzelt sogar noch zu Gelegenheiten kam. In der 66. Minute sah Gavrilovic die Rote Karte, nachdem er sich darüber beschwerte, dass sein Trikot in einem Zweikampf komplett zerrissen wurde, der Pfiff des Schiedsrichters jedoch ausblieb. So musste der VfL nun mit zehn Spielern versuchen das Spiel noch zu seinen Gunsten zu drehen.

In der 68. Minute gab Tim Kathmann die Antwort, nach einem wunderbar abgeschlossenen Angriff erzielte er den Treffer zum 1:2 für den VfL. Nur drei Minuten später gelang erneut Tim Kathmann mit seinem dritten Treffer die Entscheidung zum 1:3 (71.).

U10.1 – Erfolgreiches Turnier in Veenhusen

 

Nach der Vizemeisterschaft in der Halle, gelang der U10.1 des VfL nun auch die Vizemeisterschaft auf dem Feld.

Zum Saisonabschluss ging es zu einem 2tägigen Turnier nach Veenhusen, bei dem 48 Mannschaften am Start waren. Die VfLer blieben bei ihren insgesamt 11 Spielen in diesem Turnier ungeschlagen und mussten nur 1 Gegentreffer hinnehmen. Besonders die gute Spielweise der Jungs machte das Turnier zu einem Erlebnis, bei dem leider Kevin und Amir fehlten. Moritz, der sein immer noch verletztes Knie schonen musste, war zumindest als moralische Unterstützung dabei.

Ein besonderer Dank geht an die Eltern, die uns bei diesem Turnier unterstützt haben.

U15.2 – Saisonabschluss mit Heimsieg im Derby

 

In seinem letzten Saisonspiel hatte der VfL in der U15 Kreisliga die Lüneburger Eintracht zu Gast. Die Jungs von der Hasenburg konnten mit 2:0 (0:0) geschlagen werden.

Trotz jeder Menge Torchancen war es den Grün-Weißen nicht gelungen, schon zur Halbzeit deutlich in Führung zu liegen.

Es ging vielversprechend los, Kevin Krenz nagelte das Spielgerät bereits in der 3. Spielminute an den Außenpfosten. In der Folge kam es zu weiteren, sehr guten Möglichkeiten der Gastgeber, die leider nicht verwertet werden konnten. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff war es dann so weit, in der 37. trifft Melis Aljusevic nach schöner Einzelaktion zur hoch verdienten Führung für den VfL und Grün-Weiß versuchte nachzulegen, scheiterte aber immer wieder. Zunächst kann der Gästekeeper einen Distanzschuss gerade so über das Gebälk lenken, dann rettete die Eintracht-Abwehr innerhalb weniger Sekunden 3x auf der Linie und schließlich setzte Philipp Rehkopf einen Freistoß an das Hasenburger Lattenkreuz.

Es dauerte bis zur 62. und es war wieder Aljusevic, der die Führung für Grün-Weiß mit dem längst fälligen Treffer zum 2:0 Endstand ausbauen konnte.

Vom Gegner war im Spiel nach vorne nicht viel zu sehen, Eintracht hatte nicht eine echte Torchance.

Der VfL Lüneburg (18 Punkte) übernimmt nach diesem Derbysieg zumindest vorrübergehend wieder die Tabellenführung und muss jetzt schauen, was auf den anderen Plätzen passiert. Die Entscheidung über die Kreismeisterschaft der U15-Junioren fällt vermutlich bereits einen Tag später, im Spiel des MTV Treubund II (17 Punkte) gegen die JSG Vastorf/Barendorf.

Für den VfL spielten:

Max-Philipp Rieck, Toni Vucic, Marco Kowalski, Jan-Marvin Behr, Melis Aljusevic (2), Darweesh Khudeeda Hussein, Philipp Rehkopf, Nick-Carlsson Heyken, Tim-Eirik Meyer, Kevin Krenz, Leon Bruns, Jan-Niclas Mindorf

U9.1 – 4:6 gegen die Lüneburger SV

 

Heiße Temperaturen, heißes Spiel. Das wohl beste Spiel in dieser Saison zeigten die Spieler der U9.1 am Donnerstagabend gegen den Tabellenzweiten Lüneburger SV.

Zwar gerieten die Jungs immer wieder in Rückstand, doch sie gaben nicht auf, ließen sich den Schneid nicht abkaufen und kämpften sich immer wieder heran.

Schade, dass all das letztlich nicht gereicht hat, aber das war eine super kämpferische Leistung!

Alt-Liga - Kicker des VfL scheitern in Nordhorn

 

Raus mit Applaus. Das ist das Fazit der Ü40-Fußballer des VfL nach ihrem Auftritt bei der diesjährigen Niedersachsen-Meisterschaft in Nordhorn. Die Grün-Weißen schieden bereits nach der Vorrunde aus, was hauptsächlich an der mangelnden Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor und der fehlenden Erfahrung auf dem ungewohnten Kleinfeld lag. Insgesamt heimste das Team von Trainer Markus Bartmann aber viel Lob und Respekt für die gezeigten Leistungen ein.

Vor allem im Auftaktspiel gegen den Vorjahres-Titelträger und amtierenden Deutschen Meister Hannover 96 zeigte der VfL ein sehr starkes Spiel. Höchst unglücklich und nach einigen zweifelhaften Schiedsrichter-Entscheidungen verlor Lüneburg jedoch am Ende 1:2. Das einzige Tor erzielte Mike Dunst per Neunmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Es sollte das einzige VfL-Tor an diesem Tag bleiben, denn sowohl beim 0:0 gegen SG Bösel-Thüle als auch gegen SV Lengede (0:1) gelang der Truppe trotz unzähliger hochkarätiger Torchancen kein weiterer Treffer. Das bedeutete das Aus nach der Vorrunde.

Titelträger der 12. Krombacher Ü40-Meisterschaft wurde an diesem Wochenende Viktoria Woltwiesche aus dem Kreis Peine vor TSV Stelingen (Hannover-Land). Favorit Hannover 96 musste sich am Ende mit Platz 3 begnügen.

Das Team des VfL Lüneburg, vor kurzem erneut Kreisliga-Meister auf dem 11er Feld geworden, hat sich vorgenommen, die Qualifikationsrunde wieder zu überstehen, um dann im kommenden Jahr erneut anzugreifen.

U16 - Erfolg gegen Lilienthal-Falkenberg

 

Im letzten Heimspiel der Saison konnte die U16 des VfL das Saisonziel Landesligaaufstieg jetzt auch rechnerisch perfekt machen.

Bei großer Hitze ließ der VfL von Anfang an nichts anbrennen und begann das Spiel hochkonzentriert. Die Mannschaft ließ Ball und Gegner laufen und erarbeitete sich schnell die spielerische Überlegenheit. Insbesondere das Spiel im Mittelfeld war sehr ansehnlich und hatte eine Struktur die in den letzten Spielen nicht so ausgeprägt war. Immer wieder tauchte der VfL gefährlich vor dem Tor der Gegner auf und konnte folgerichtig das 1:0 (18.) durch Tim Kathmann erzielen, der sich schön um seinen Gegner herumdrehte und sicher abschloss. Weiterhin spielte der VfL schönen Fußball und erarbeitete sich gute Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. In der 34. Minute schlug es erneut im Tor von Lilienthal ein. Luca Winkler belohnte sich für seine gute Leistung, zog aus der zweiten Reihe ab und ließ dem Keeper der Lilienthaler keine Chance das 2:0 zu verhindern.

Auch nach der Pause spielte der VfL auf ein Tor und es kam jetzt zu Gelegenheiten im Minutentakt. In der 49. Minute gelang erneut Tim Kathmann das 3:0, dem Marvin Bremsat nur zwei Minuten später das 4:0 folgen ließ und somit bei seinem langersehnten Debüt gleich ins Schwarze traf. Abschließend sorgte Till Messner für das Endergebnis von 5:0 in der 55. Minute.

Der VfL zeigte an diesem Tag sein bestes Saisonspiel, besonders spielerisch konnte die Mannschaft durch die Umstrukturierungen im Mittelfeld heute glänzen. Die Vorfreude auf die nächste Saison in der Landesliga ist groß und bei einem Zusammenbleiben des Kaders sind noch weitaus größere Erfolge möglich. An diesem Tag hat man gesehen, warum die ausgeschriebenen Saisonziele nicht nur erreicht, sondern mit dem Gewinn des Bezirkspokals (und dem Rauswurf von 4 Landesligisten) auch noch getoppt wurden.

B-Juniorinnen - Beenden die Saison als Vizemeister

 

Im heutigen letzten und bedeutungslos gewordenen Spiel der Saison trafen die grün-weißen Mädels auf den neuen Meister aus Reppenstedt. Glückwunsch von hier. Leider gab es eine 1:3 Niederlage. Aber das Ergebnis war eigentlich gar nicht mehr so wichtig. Die B-Mädels wollten sich ordentlich aus der Saison verabschieden und das gelang ihnen auch. Die VfL Mädels bewiesen trotz der hohen Temperaturen 80 min, dass man mit Willen und Kampf gegen halten konnte. Die Abwehr stand sehr gut so dass der Gegner aus Reppenstedt kaum Mittel fand, diese zu knacken. Leider kassierten die grün-weißen Mädels zwei ärgerliche und vermeidbare Gegentore, aber sie stecken trotzdem nicht auf. Lediglich ein Tor wurde von den Gegner schön herausgespielt. Der Anschlußtreffer von Klara kam leider etwas spät und hatte nur Ergebniskosmetik. Nach dem Spiel gab es für alle noch etwas Kaltes zu trinken und man saß noch eine Weile zusammen.
Eine turbulente Saison geht damit zu Ende. Leider gab es in der Rückrunde einige negative Dinge in der Mannschaft, aber trotzdem hat der Rest super zusammen gehalten. Es wird auch in der nächsten Saison wieder eine schlagkräftige Truppe in grün-weiß geben. Mit drei Meistertiteln und zwei Vizetiteln in den letzten fünf Jahren haben die früheren C und jetzigen B-Mädels immer oben mitgespielt. Jetzt freuen sich alle auf das Saison-Abschlussfest am 12.06. Damit ist dann die Saison für die B-Mädels offiziell beendet und alle freuen sich auf verdienten Sommerferien.

U15.1 – Schießt den Buchholzer FC in die Bezirksliga
 

Die U15 des VfL hatte an ihrem letzten Saisonspiel bei hohen Temperaturen auf einem gut bespielbaren Platz sichtlich Spaß am Fussball. Der Buchholzer FC musste das Spiel gewinnen, um dem drohenden Abstieg zu entrinnen. Trotz vieler Spielerwechsel gelang es den Gastgebern nicht, das Tempo des Vizemeisters mitzuhalten. Der VfL ging bereits in der 3. Minute durch Corvin in Führung, der sich den Titel des Torschützenkönigs der Landesliga mit 26 Treffern in 18 Spielen nicht mehr nehmen ließ! Chapeau und herzlichen Glückwunsch.

Trotz einiger personeller Veränderungen war das Spiel des VfL sicher und anschaulich. insbesondere, weil die Gastgeber in der ersten Hälfte gut mithielten. Den zwischenzeitlichen Ausgleich korrigierte Robin zum 2:1 (29.), um abermals die Buchholzer zum erneuten Ausgleich einzuladen. Angetrieben von Jandro, dem besten Spieler auf dem Platz, brachte Tim-Oliver frischen Wind ins Spiel und seinen Gegenspieler zur Verzweiflung. Es folgte das 3:2 (56.) durch Tim-Olivers 15. Saisontor nach einem Powersolo, die Auflage für das 4:2 (63.) durch Corvin und last-but-not-least das erste Saisontor von Lars (70.) mit dem Schlußpfiff.

Der VfL war in dieser Saison im Zweikampf um den Ball vorbildlich und wurde Sieger der Fainesswertung der Landesliga mit lediglich 12 gelben Karten.

Dem fairen und sympatischen Buchholzer FC wünschen wir den direkten Wiederaufstieg in der kommenden Saison!

 r den VfL spielten:

Kilian, Jandro, Jannik, Michele, Simon, Martin, Nicolas, Paul, Finn, Thore, Lars (1), Tim-Oliver (1), Robin (1), Corvin (2)

Frauen – Grandioser 6:2 Erfolg gegen Teutonia zum Saisonabschluss

 

Im letzten Spiel der Damen Landesliga der diesjährigen Saison belohnten sich die 1. Damen des VfL mit einem grandiosen 6:2 (4:1) Erfolg gegen die direkte Tabellenkonkurrenz aus Uelzen.

Das Team von Trainer Karsten Mielke zeigte dabei noch einmal viel Geschick und gutes Zusammenspiel auf dem Platz. Kapitänin Nadja Kühl beeindruckte mit einer guten Vorstellung und schoss gleich vier Tore für die Grünen (16., 42., 44., 90+2 Spielminute). Diese hatten über weite Strecken des Spiels den meisten Ballbesitz und konnten somit Druck auf die Gäste aus Uelzen ausüben. Katharina Vom-Dahl und Daniela Münch erzielten ebenfalls Treffer für den VfL in der 24. und 77. Spielminute (Strafstoßtor). Der VfLerinnen konnten mit diesem Sieg noch einmal an Uelzen vorbeiziehen und sich Platz 5 in der Tabelle sichern.

Lediglich ein kleiner Wehmutstropfen begleitete das Spiel: Der VfL muss sich von seiner Spielerin Ida Jaeger verabschieden, die den Verein nach dieser Saison verlässt. Eine unvergessliche Zeit liegt hinter uns, liebe Ida, danke für Alles! Du hast immer alles für uns und den Verein gegeben und wirst uns sehr fehlen! Wir wünschen dir für deine Zukunft alles, alles Gute! Grün gewinnt!

Herren – Kreispokalsieger 2016

 

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte sich der VfL im Herrenbereich den Kreispokal sichern. Die Herren gewannen gegen den LSK Hansa II mit 5:4 nach einem dramatischen Elfmeterschießen.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der die Grün-Weißen durch ein Eigentor (39.) des LSK II in Führung gingen, hatten sie im zweiten Durchgang mehr vom Spiel und auch die besseren Torchancen. Leider konnten diese trotz zahlenmäßiger Überlegenheit, nach einer roten Karten gegen den LSK II, nicht zur vorzeitigen Entscheidung genutzt werden. Somit ging es nach dem Ausgleich (83.) des LSK II ins Elfmeterschießen, was nichts für schwache Nerven war.

Das dramatische Elfmeterschießen:

Stäcker – verschießt, LSK II – trifft, Thaqi – verschießt, LSK II – trifft, Geist – trifft, LSK II – trifft, Otte – trifft, LSK II – verschießt, Wyremba – trifft, LSK II – verschießt, Salewski – verschießt, LSK II – verschießt, Tischmann („The Legend“) – trifft, LSK II - verschießt

 

Video

 

Fotos

Herren Kreispokalsieger 2016

U16 – Bezirkspokaltriumph gegen JFV A/O/Heeslingen!

 

Nachdem der VfL auf dem Weg ins Finale bereits drei Landesligisten aus dem Weg geräumt hatte, gelang ihm jetzt im Endspiel in Rotenburg (Wümme) der ganz große Triumph.

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren klar gesetzt. Der Gegner JFV A/O/Heeslingen ungeschlagener Tabellenführer der Landesliga und sportlicher Aufsteiger in die Niedersachsenliga ging als Favorit in dieses Pokalfinale und der VfL als Außenseiter.

Heeslingen war jedoch vorgewarnt und ging von Beginn des Spiels hochkonzentriert zu Werke. Bei bestem Fußballwetter entwickelte sich ein klassischer Pokalfight. Heeslingen hatte mehr vom Spiel und setzte den VfL unter Druck, diesem gelang es jedoch immer wieder sich zu befreien und Nadelstiche zu setzen. Diese Spielweise war auch für den VfL etwas ungewohnt, es war jedoch zu erwarten gewesen, dass man diesen Gegner nicht über ein Spiel hin dominieren konnte.

Die Zweikämpfe wurden mit einer hohen Intensität geführt und kein Ball verlorengegeben, so dass der Schiedsrichter sehr gefordert war. Heeslingen tauchte zweimal gefährlich vor dem Lüneburger Tor auf, die Chancen konnten jedoch nicht genutzt werden oder wurden vom gut aufgelegten Keeper Kaldewey entschärft.

In der 31. Minute entwickelte sich ein erneuter schneller Konter der Lüneburger der durch Karatas mit einem wunderschönen Schuss aus 25 m über den Torhüter hinweg ins lange Eck abgeschlossen wurde. 1:0 für den VfL! Heeslingen brauchte eine Zeit lang um sich zu sortieren und so gab es kurze Zeit später eine Chance für den VfL das Ergebnis zu erhöhen, diese blieb jedoch ungenutzt. Heeslingen versuchte jetzt den Ausgleich zu erzwingen, kam jedoch nicht zu hochkarätigen Chancen, weil man im Abschluss zu harmlos war. Das Spiel von Heeslingen wurde zu sehr durch das Zentrum geführt, wo die starke Innenverteidigung des VfL die Angriffe vereitelte. Mit dem Spielstand von 1:0 ging es in die Kabine.

Nach der Pause drückte Heeslingen mit Macht auf den Ausgleich und der VfL ließ sich tief hinten reindrängen und spielte auf Konter. Heeslingen hatte jedoch heute keine Mittel das Abwehrbollwerk der Lüneburger zu durchbrechen. Der VfL kam immer wieder zu Kontern, die jedoch nicht sauber zu Ende gespielt wurden, so dass der Erfolg ausblieb. Beeindruckend war vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung des VfL, in der jeder für den anderen in die Bresche sprang, wenn der Ball mal verloren wurde. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel immer hektischer und der Frust war den Heeslinger Spielern deutlich anzumerken. Dies gipfelte in zwei Rote Karten für Heeslingen in der Endphase des Spiels, die dem VfL in die Karten spielten.

Was dann folgte, war der Abpfiff des Spiels und grenzenloser Jubel über diesen großen Erfolg. Gleichzeitig bedeutet der Gewinn des Bezirkspokals die Qualifikation für den Niedersachsenpokal in der nächsten Saison, in der weitere namhafte Gegner beim VfL vorstellig werden können.

Ein großer Dank nochmal an dieser Stelle an beide U15 Mannschaften die uns ihre Spieler ausgeliehen haben. Dies ist ein weiterer Beleg dafür, wie wichtig eine gute Zusammenarbeit, auch über die Altersgrenzen hinaus, für den Verein ist.

U16 Bezirkspokalsieger 2016

Hintere Reihe von links n. rechts:Trainer Steffen Winkler, Dirk Mohwinkel, Maik Wrede, Maxim Hecht, Sixten Mohwinkel, Lorenz Kreuzkamp, Marvin Bremsat, Tim Kathmann, Kaan Karatas, Janko Gavrilovic,Luca Winkler, Peter Meyer zu Himmern, Marvin Behr, Trainer Martin Hennig

Vordere Reihe von links n.rechts: Till Messner, Aichan Husejnov, Malik Kozybaev, Nils Meyer, Kjell Laufer,Tyrell Kaldewey, Rasmi Mohamad, Kevin Gert, Nick-Carlsson Heyken, Niklas Omland

Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Online
Zeit online
Datum von heute

VfL Lüneburg e.V.

Am Grasweg 27

21339 Lüneburg

www.vfl-lueneburg.de

Saison 2016/17

 

Landesliga

U17 B-Junioren

U16.1 B-Junioren

Frauen

 

Bezirksliga

U18 A-Junioren

Herren

VfL Lied
VfL-Lied.mp3
MP3-Audiodatei [2.9 MB]